Hilfe für junge Homosexuelle

Aktualisiert

Hilfe für junge Homosexuelle

Laut einer Studie der Universität Lausanne sind junge homo- und bisexuelle Jugendliche vier- bis sechsmal suizidgefährdeter als heterosexuelle.

Dies und Erfahrungen im eigenen Umfeld waren für sechs Mitglieder der «lesbischwulen» Jugendgruppe Expect aus St. Gallen Grund genug, sich für Betroffene zu engagieren.

«Das Problem wird immer noch tabuisiert», so Gruppen-Mitglied Michael Müller (21). Mit ihrer Website www.packs.ch will die Arbeitsgruppe gefährdeten Jugendlichen und Menschen aus deren Umfeld eine Informations- und Hilfsplattform bieten. «Wir wollen ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind und wo sie Hilfe finden», sagt Matthias VanRhijn (19).

Heute Abend präsentieren die Jugendlichen ihr Projekt im Finale des St. Galler Jugendprojekt-Wettbewerbs in Wattwil.

(mac)

Deine Meinung