Aktualisiert 02.07.2011 18:49

«Hilfe, ich komme zu früh!»

Knut kommt regelmässig vor dem gewünschten Zeitpunkt zum Orgasmus. Langsam steigt in ihm die Angst auf, dass seine Freundin ihn deswegen verlassen könnte. Was tun?

Frage von Knut (29) an Doktor Sex: Jedes Mal wenn ich Sex habe, komme ich zu früh. So macht es mir nicht Spass und meiner Freundin sowieso nicht! Ich habe Angst, dass sie mich deswegen verlässt. Was tun?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Knut.

Beim frühen Samenerguss spielen meist mehrere Gründe mit. Einerseits die Unkenntnis des eigenen Körpers. Andererseits Unsicherheit und Angst. Zum Beispiel davor, von der Freundin verlassen zu werden, wie du in der Mail schreibst. Oder der pornografischen Fiktion nicht zu genügen, die besagt, dass ein «richtiger Mann» endlos bumsen kann. Oft kommt durch solche Ängste eine Spirale in Gang, die genau das bewirkt, was Mann verhindern möchte.

Mein Tipp: Lerne deine Körperreaktionen besser kennen: finde heraus, wo der Punkt ist, an dem du unweigerlich zum Orgasmus kommst. Eine Möglichkeit dafür ist Selbstbefriedigung. Dabei stoppst du kurz vor dem kritischen Punkt, machst eine Pause und fährst dann fort, bis wieder kurz vor den Orgasmus usw. Mit der Zeit lernst du so, wann du zwingend eine Pause einschalten musst, um nicht zu kommen. Vielleicht mag dir ja ab und zu deine Freundin dabei behilflich sein und ihr findet gemeinsam heraus, wo der Punkt ist, von dem aus es kein Zurück mehr gibt. Beachte jedoch, dass ihre Gegenwart dich vielleicht speziell erregt und daher alles schneller abläuft.

Dein neues Wissen kannst du dann beim Geschlechtsverkehr anwenden. Wichtig dabei: bleib beim Geschlechtsverkehr mit deiner Erregung immer so weit unter dem Orgasmusniveau, dass du sicher nicht kommst. Und achte darauf, welche Stellungen oder Bewegungen dich besonders stimulieren und welche weniger. Während der Zeit, in der du deine Erregung abklingen lässt, kannst Du dich jeweils ausgiebig um die Bedürfnisse deiner Freundin kümmern.

Zum Schluss noch dies: Manchmal ist es besser, das Gespräch zu suchen und seine Sorgen mitzuteilen, anstatt sie in sich hinein zu fressen. Ich bin sicher, deine Freundin würde Verständnis dafür haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.