«Brannock Device»: Hilfreiches Gerät sucht sinnvollen Namen
Aktualisiert

«Brannock Device»Hilfreiches Gerät sucht sinnvollen Namen

Es gibt Dinge, die wir alle kennen, aber für die wir – noch – keinen Namen haben. Das soll sich ändern, zumindest fürs Brannock Device. Und zwar dank Ihrer fantasievollen Mithilfe!

von
lue
Hat keinen schönen Namen auf Englisch, und auf Deutsch noch gar keinen - armes «Brannock Device».

Hat keinen schönen Namen auf Englisch, und auf Deutsch noch gar keinen - armes «Brannock Device».

Charles Brannock (1903 bis 1992) war der Besitzer des erfolgreichen Schuhladens Park-Brannock in New York. Eines Tages hatte er eine grandiose Idee, wie er den Laden noch erfolgreicher machen konnte. Und wie verhindert werden konnte, dass seine Kunden nie mehr unpassende, unbequeme oder gar gesundheitsschädliche Schuhe kauften. Brannock erfand 1925 das Ding, das heute in allen Schuhläden herumliegt und dass die Länge und Breite der Füsse der Kunden ausmisst.

Das Ding braucht einen Namen

Obwohl das Objekt sehr nützlich ist, hat es im Englischen bloss den wenig glamourösen Namen «Brannock Device» bekommen. Und auf Deutsch hat es gar keine Bezeichnung. Das ändern wir flugs! Wie soll der Brannock Device auf Deutsch heissen? Wer findet den besten Namen? Ihre Idee schreiben Sie in die Bildlegende. Und nein, «Brannock Gerät» ist nicht sehr fantasievoll.

Deine Meinung