Aktualisiert 08.02.2010 21:45

WashingtonHillarys Hochzeits-Stress

Eine Hochzeit zu organisieren ist fast so kompliziert wie Friedensverhandlungen. Dies findet zumindest Hillary Clinton.

Chelsea Clinton (29) wird in diesem Sommer ihren Verlobten Marc Mezvinsky heiraten. Der Tag der Trauung ist bislang nicht bekanntgegeben worden. Braut­mutter Hillary aber scheint schon total gestresst. Auf die Frage, ob es schwieriger sei, über den Frieden im Nahen Osten zu verhandeln oder die Hochzeit ihrer Tochter zu planen, antwortete Clinton in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN: «Ich denke, das ist ein klares Unentschieden.» Und weiter scherzte Hillary: «Wenn Sie es niemandem verraten, dann erzähle ich Ihnen, dass wir noch immer nach einem Brautkleid suchen.»

Trotz Chelseas konkreten Hochzeitspläne buhlt ein liebeskranker Verehrer noch immer um ihre Gunst. Über die US-Botschaft in Nairobi hat der im zentralkenianischen Nakuru lebende Godwin Kipkemboi Chepkurgor einen Liebesbrief an Clinton geschrieben, berichtet die Zeitung «The Standard». In blumigen Worten beteuerte Chepkurgor ewige Liebe: «Wenn sie mich zu sich liesse, würde ich durch einen Fluss voller Krokodile schwimmen, um ihr ihre Rose zu überreichen.»

Bereits vor zehn Jahren hatte Chepkurgor sein Herz für Chelsea Clinton entdeckt und Bill Clinton in einem Brief um die Hand seiner Tochter gebeten. Damals bot er als Brautpreis 40 Ziegen und 20 Kühe.

Inzwischen ist der Kenianer zwar mit einer anderen Frau verheiratet, hat die Hoffnung aber nach wie vor nicht aufgegeben. «Ich glaube, wenn Bill Clinton mich treffen würde, würde er sicher sagen, dass ich ein grossartiger Mann bin und sie verdiene», erklärte er selbstbewusst. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.