NHL: Hiller trotz Hochform ausgeschieden

Aktualisiert

NHLHiller trotz Hochform ausgeschieden

36 Schüsse hielt Jonas Hiller - und doch waren es vier zu wenig. Anaheim verlor in der Nacht auf Donnerstag im Playoff-Viertelfinal das siebte Spiel gegen Titelverteidiger Detroit Red Wings sowie die Gesamtserie mit 3:4.

Drei Minuten vor Ende des letzten Drittels war die Partie 3:3 ausgeglichen. Die Ducks hatten zu diesem Zeitpunkt einen 0:2-Rückstand wettgemacht, Hiller die gegnerischen Stürmer mit seinen Paraden zur Verzweiflung gebracht. Doch dann schob Dan Cleary den Puck zwischen den Knieschonern des Appenzellers ins Tor - das Ticket für die nächste Runde. Detroit spielt zum dritten Mal in Serie im Final der Western Conference gegen die Chicago Blackhawks um den Einzug ins Endspiel des Stanley Cups.

Für Jonas Hiller endeten seine ersten NHL-Playoffs 49 Sekunden vor Abpfiff - ohne weiteren Folgen für die Scorerliste. In 12 Spielen beeindruckte der frühere Davoser die gesamte Fachwelt. Erst schalteten die Ducks in den Playoff-Achtelfinals Qualifikationssieger San Jose Sharks 1:4 aus. Nur zehn Treffen liess der 27-jährige Schweizer in diesen fünf Spielen zu. Danach brachten die Kalifornier im Duell der letzten zwei Stanley-Cup-Champions den Favoriten aus Detroit in arge Bedrängnis.

Im Final der Eastern Conference treffen die bereits qualifizierten Pittsburgh Penguins auf die Carolina Hurricanes. Die Hurricanes setzten sich im siebten Spiel in der Verlängerung gegen die Boston Bruins 3:2 durch.

(si)

Deine Meinung