Hip-Hopper dissen weiter: SVP-Mann droht mit Anzeige

Aktualisiert

Hip-Hopper dissen weiter: SVP-Mann droht mit Anzeige

Noch frecher, noch härter: Erneut wird Thomas Fuchs auf der Videoplattform YouTube von Zürcher Rappern übel verunglimpft. Der SVP-Politiker hat jetzt die Nase voll und prüft eine Strafanzeige.

«Diese Typen haben es lange genug lustig gehabt», sagt SVP-Grossrat und Nationalratskandidat Thomas Fuchs. Die Zürcher Hip-Hop-Crew D.I.C disst den Politiker derzeit auf YouTube, indem sie aus Fuchs' Wahlkampf-Filmchen kurzerhand eigene, bösartige Versionen kreiert. Das erste Video, in dem Thomas Fuchs zum Zuhälter und Dealer gemacht wurde, nahm das Berner Polit-Schwergewicht noch relativ gelassen (20 Minuten berichtete). Doch jetzt sorgt ein zweiter Fake-Spot auf der Videoplattform für Furore.

Titel: «Thommy F. – Ig han de Swag.» Darin drücken die Rapper dem SVP-Mann eine Pistole in die Hand und machen ihn zum Kinderhasser. «So lasse ich mich nicht vorführen», sagt Fuchs. «Nun prüfe ich rechtliche Schritte. Schliesslich handelt es sich hier um eine Persönlichkeitsverletzung.»

Das findet auch der Thuner Jung-SVPler Lukas Lanzrein, der im Original-Wahlkampf-Film als Protagonist mitwirkte: «Diese zwei Fake-Videos sind unter der Gürtellinie und absolut inakzeptabel.»

Unklar ist, ob die Hip-Hop-Crew tatsächlich belangt werden kann. «Juristen haben mir aber gesagt, dass da durchaus Chancen bestehen», so Fuchs.

«Thommy F. – Ig han de Swag.»

Raffaela Moresi

Deine Meinung