Adelboden: Hirscher geht noch nicht fremd

Aktualisiert

AdelbodenHirscher geht noch nicht fremd

Drei Weltcup-Rennen im 2012 – dreimal hiess der Sieger Marcel Hirscher. Nach dem «Double» in Adelboden führt der Salzburger im Gesamtweltcup; 230 Punkte vor ­Ivica Kostelic.

von
pbt
Hirscher siegte in Adelboden.

Hirscher siegte in Adelboden.

Die grosse Kristallkugel hat für den 22-Jährigen jedoch keine Priorität. So verzichtet er auf die Super-Kombination in Wengen. Der Sohn einer Holländerin und eines Österreichers – Vater Ferdinand ist sein persönlicher Trainer – geht nicht fremd: «Ich will den Slalom und den Riesenslalom nicht vernachlässigen.»

Das ist ganz im Sinne von ÖSV-Cheftrainer Mathias Berthold. «Wir dürfen ihn jetzt nicht aus seinen Disziplinen reissen.» Für den Chef ist frühestens Ende ­Februar ein Speed-Rennen ein Thema: «Eventuell fährt er in Crans-Montana den Super-G.» (pbt/20 Minuten)

Deine Meinung