Sinai-Halbinsel: Hisbollah plante Terroranschläge in Ägypten
Aktualisiert

Sinai-HalbinselHisbollah plante Terroranschläge in Ägypten

Agenten der schiitischen Hisbollah-Miliz haben nach Angaben aus Kairo auf der Sinai-Halbinsel Anschläge auf israelische Touristen geplant.

Auch israelische Regierungsbeamte bestätigten diese Darstellung am Sonntag. Demnach ging es dem im Libanon ansässigen Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah darum, Ägypten zu destabilisieren. Nasrallah hat dies zurückgewiesen, hat aber die Entsendung eines Mitglieds seiner Miliz nach Ägypten eingeräumt.

Dem ägyptischen Kabinettsminister Mufed Schehab zufolge hat bis vor kurzem eine Zelle aus 49 Hisbollah-Agenten auf ägyptischem Boden operiert. 25 von ihnen seien festgenommen worden. Dabei handele es sich um Ägypter, Palästinenser und einen Libanesen. Die Polizei habe bei ihnen Waffen und Sprengstoffgürtel sichergestellt. Israel hat seine Staatsbürger unlängst davor gewarnt, auf die Sinai-Halbinsel zu reisen. (dapd)

Deine Meinung