Historische Kapelle verwüstet
Aktualisiert

Historische Kapelle verwüstet

Keine Achtung vor Heiligem: Vandalen haben vergangene Woche an der St. Peterkapelle in Kestenholz mehrere Fensterscheiben mit Steinen zertrümmert.

«Das ist blinde Zerstörungswut», ärgert sich Kapellenpfleger Gustav Bürgi. Zuerst hätten die Täter erfolglos versucht, durch die Türe einzudringen.

Dann machten sich die Kirchenschänder hinter die Fenster und wuchteten die angeschraubten Eisenrahmen samt Drahtgeflecht weg. Danach zertrümmerten sie die beiden Fenster und warfen auch Steine in den Innenraum der Kapelle.

«Solche Leute haben weder Anstand noch Ehrfurcht», so Bürgi. Die Kapelle von Kestenholz sei historisch wertvoll, so alt wie die Eidgenossenschaft und stehe unter eidgenössischem Denkmalschutz.

Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

(bar/des)

Deine Meinung