Aktualisiert 20.03.2011 20:31

ZürichHitler-Schnauz bewilligt

Ab heute hängt im Zürcher HB ein Wahlplakat der Jungen Grünen mit einem Hitler-Schnauz. Es handelt sich jedoch um ein Ersatz-Sujet, nachdem die SBB die ursprüngliche Version nicht aufhängen wollten.

von
rom
Das obere Plakat war den SBB zu heikel, das untere ist nun okay.

Das obere Plakat war den SBB zu heikel, das untere ist nun okay.

«Der skizzierte Schnauz ist bedeutend weniger aggressiv als das reale Foto mit dem Hakenkreuz und dem SS-Logo», sagt SBB-Sprecher Renzo Cicillini. Die Frage, ob ein Plakat gegen Sitte und Anstand verstosse, werde von Fall zu Fall geprüft. Cicillini: «Das Minarett-Plakat der SVP zum Beispiel hing bei uns nur in Städten ohne Aushangverbot.»

Für Alma Redzic, Präsidentin der Jungen Grünen, klingt dies nach «Doppelmoral» – sie sagt: «Die SBB begründeten das Nein zu unserem ursprünglichen Plakat damit, dass das Hakenkreuz die Gefühle ihrer Kunden verletzen könnte.» Beim Minarett-Plakat der SVP habe dies offenbar keine Rolle gespielt. Redzic: «Wir empfinden es deshalb nach wie vor als Zensur.» (rom/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.