«Schwiizergoofe»: Hitmill macht jetzt Kindermusik
Aktualisiert

«Schwiizergoofe»Hitmill macht jetzt Kindermusik

So herzig war die Hit-Produktionsfirma noch nie: Nikol Camenzind bringt mit «Schwiizergoofe» ihre erste Kinder-CD raus.

von
Bettina Bendiner

Die «Schwiizergoofe» wurden aus der Not geboren: «Ich hab moderne Musik von Kindern für Kinder gesucht», sagt Nikol Camenzind. Die Ehefrau von Hitproduzent Roman Camenzind fand keine. Und fasste vor gut drei Jahren einen kühnen Plan: «Ich wollte eine CD ­rausbringen mit frechen, lustigen Songs, von Kindern eingesungen», sagt die 30-Jährige.

Zwischen Wickeltisch und Znünibrot brachte die Mutter von Mila (3) und Ivo (1) das Projekt ins Rollen. Jetzt ist ihr Werk «Schwiizergoofe» im Handel – und Mila und Ivo sind völlig aus dem Häuschen. Denn ihre eigene Mama hat zusammen mit Georg Schlunegger von Hitmill die Songs getextet, ist mit 41 Kindern aus der ganzen Schweiz ins Studio gegangen und präsentiert jetzt 15 gutproduzierte Kindersongs. Nikol ist begeistert: «‹Schwiizer­goofe› ist ein Herzensprojekt. Ich bin total stolz und freue mich über das Resultat.»

Ehemann und Musikprofi Roman (37) stand ihr mit Tipps zur Seite – doch die Hauptarbeit leistete Nikol. Und deren Mutter Mila. «Sie nähte die bunten Outfits für die Kinder», verrät Nikol. Ihr ist auch der Songtext zu «Danke Mami» ­gewidmet: «Das Gedicht schrieb ich ihr mal zum Muttertag, als ich klein war.» Jetzt ist es ­vertont – und wenns klappt, singen bald viele Kinder: «Danke Mami, für de Kuss am ­Morge.»

Weitere Infos:

www.schwiizergoofe.ch

Deine Meinung