Aktualisiert 21.11.2016 08:42

Söldner-CheckHitz krallt sich alles – Bürki fällt lange aus

Die beiden Schweizer Goalies überzeugen in der Bundesliga. Dagegen steht Nati-Innenverteidiger Fabian Schär auf dem Abstellgleis.

Wie eine Wand. Marwin Hitz parierte gegen Hertha Berlin jeden Ball und brachte speziell Nationalmannschaftskollege Valentin Stocker zur Verzweiflung. Zu mehr als einem 0:0 reichte es Hitz' Augsburg aber nicht.

Roman Bürki musste gegen die Übermannschaft Bayern München nicht viel Arbeit leisten. Was auf sein Tor kam, das hielt er. Bei einem seiner wenigen Einsätze brach sich der 26-Jährige aber die Hand und fällt bis Ende Jahr aus.

Schär bekommt erneut keine Chance

Noch trübere Aussichten hat derzeit Fabian Schär in Hoffenheim. Der Nati-Innenverteidiger kam beim 2:2 zu Hause gegen Hamburg nicht zum Einsatz – zum wiederholten Mal in dieser Saison. Ein Wechsel in der Winterpause erscheint durchaus realistisch.

Auf der Insel konnten für einmal weder Granit Xhaka (Arsenal erspielte sich ein 1:1 in Manchester gegen die United), noch Xherdan Shaqiri (Stoke verlor 0:1 zu Hause gegen Bournemouth) überzeugen.

Wie sich die anderen Schweizer Söldner schlugen, sehen Sie in der Infografik. (20 Minuten)

Xhaka kehrt in die Mannschaft zurück

Beim 3:2 in Budapest sass Granit Xhaka auf der Tribüne. Gegen Andorra kehrt der Arsenal-Söldner nach seiner Sperre in die Mannschaft zurück. (9.10.2016)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.