Aktualisiert 30.05.2017 18:15

Wetterphänomen

Hitze sorgt für Mini-Tornado

Spezielles Bild in Lufingen ZH: Auf einer Baustellenbrache bildete sich eine kleine Windhose. «So etwas habe ich noch nie gesehen», sagt ein Leser-Reporter.

von
nk

Ein Leser-Reporter hat den Mini-Sturm am Dienstagnachmittag auf Video festgehalten: «Es dauerte nur eine, höchstens zwei Minuten», sagt er. Und weiter: «Ich habe so etwas in der Schweiz noch nie gesehen.»

Laut Tabea Wobmann von Meteonews handelt es sich dabei um einen Staubteufel, nicht um eine Windhose. «Stein- oder Schotterböden – wie im Video einer zu sehen ist – erhitzen schnell. Dadurch wird auch die Luft direkt darüber sehr warm», erklärt sie. Heisse Luftblasen, die sehr schnell aufstiegen, lösten einen senkrechten Wirbel aus, der hohe Windgeschwindigkeiten annehmen könne. «Ein solcher Staubteufel ist aber meist kurzlebig», so Wobmann.

«Solche Phänomene kommen natürlich eher im Sommer als im Winter vor», sagt sie, «und auch öfter in südlichen Ländern, wo es wärmer ist als hier.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.