Hitzesommer war nur ein Vorbote
Aktualisiert

Hitzesommer war nur ein Vorbote

Forscher der ETH Zürich sagen gegen Ende des 21. Jahrhunderts weit heissere Sommer als jenen von 2003 voraus. Grund sei die Treibhausgas-Konzentration, die sich bis dahin verdoppeln werde.

Der vergangene Rekordsommer hat der Klimaforschung gemäss ETH-Mitteilung vom Donnerstag einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Die hohen Temperaturen hätten nicht in die bestehenden Klimaaufzeichnungen gepasst und seien nicht in die langjährigen Beobachtungen einzuordnen gewesen.

Eine mögliche Erklärung haben nun Wissenschafter vom Institut für Atmosphäre und Klima der ETH Zürich und von MeteoSchweiz im Wissenschaftsmagazin «Nature» veröffentlicht. Die Grundannahme der Forscher ist, dass die aussergewöhnlichen Bedingungen des vergangenen Sommers auf die Zunahme der Klimaschwankungen zurückzuführen ist. Nicht nur die Durchschnittstemperaturen steigen an, auch die Schwankungen um den Mittelwert nehmen zu, wie es heisst. Dadurch erhöhe sich die Wahrscheinlichkeit extrem heisser Sommer. Die Modellrechnungen hätten gezeigt, dass gegen Ende des Jahrhunderts ungefähr jeder zweite Sommer gleich warm oder wärmer ausfallen dürfte, heisst es. Ähnliches gelte für die geringen Niederschlagsmengen.

Die Erwärmung werde aber nicht gleichmässig stattfinden, halten die Forscher fest. Es werde weiterhin kühle und verregnete Sommer geben. Die Studie weist auch auf Probleme hin, die sich durch die Klimaschwankungen und extremeren Temperaturen ergeben. Landwirtschaftliche Betriebe oder die Nutzer von Wasserkraft würden angesichts der zunehmenden Variabilität des Sommerklimas vor grosse Probleme gestellt.

Die Berechnungen der Forscher stützen sich auf ein Szenario für den Zeitraum 2071 bis 2100, in welchem sich die Treibhausgas-Konzentration gegenüber dem heutigen Stand verdoppelt haben dürfte. Dennoch könne der Sommer 2003 durchaus mit den Projektionen der Klimabedingungen für das letzte Drittel des Jahrhunderts verglichen werden, hiess es. Statistisch gesehen liege der Rekordsommer in der zu erwartenden Bandbreite von Temperaturen und Niederschlägen. Die Sommer der Zukunft dürften demnach noch weit heisser werden als 2003. (dapd)

Deine Meinung