Aktualisiert 24.02.2014 18:02

WM 2014 in Brasilien

Hitzfeld akzeptiert Spielort Manaus

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat sich zähneknirschend mit dem WM-Spielort Manaus arrangiert. Bei der Fifa habe man wenig Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen.

«Die Sache ist für uns erledigt», sagte der Schweizer Teamchef am Mittwochabend beim WM-Workshop der Fifa in Florianopolis. Hitzfeld hatte es kürzlich als «fast unverantwortlich» bezeichnet, «dass man an einem solchen Ort mitten im Dschungel im Amazonasgebiet Fussball spielen muss». Seine Kritik begründete er damit, dass man sich einfach in die Spieler und Fans hineinversetzen müsse.

Um sich an die klimatischen Bedingungen zu gewöhnen, werde sein Team «öfter in der Mittagshitze trainieren», erklärte Hitzfeld. Der SFV dementierte hingegen die Meldung der deutschen Nachrichtenagentur DPA, wonach das Team zwei Tage früher als ursprünglich geplant nach Brasilien fliegen werde. Nach wie vor ist das letzte Training in der Schweiz am Freitag, 6. Juni, um 17 Uhr geplant, das erste in Brasilien am Samstag, 7. Juni, ebenfalls am Nachmittag.

In Manaus treffen die Schweizer am 25. Juni in ihrem letzten Vorrundenspiel der Gruppe E auf Honduras. Zuvor spielen sie zum Auftakt gegen Ecuador (15. Juni, Brasilia), danach gegen Frankreich (20. Juni, Salvador). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.