Hitzfeld auch in Salzburg ein Thema
Aktualisiert

Hitzfeld auch in Salzburg ein Thema

Die Sterne stehen schlecht für Ottmar Hitzfeld: Nach dem Krach mit dem Bayern-Vorstand dürfte sein Ende Saison auslaufender Vertrag kaum verlängert werden. Gerüchten zufolge soll Hitzfeld dann zu Red Bull Salzburg wechseln.

Es passt alles zusammen: Nach dem Krach mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rumenigge dürfte Hitzfeld im Sommer 2008 bei den Bayern ausgedient haben - obwohl sich diese bisher als Leader in der Bundesliga behaupteten. Auch Salzburgs Trainer Giovanni Trapattoni steht Ende Saison auf der Strasse. Red Bulls schwerreicher Besitzer Dietrich Mateschitz will den Vertrag des Italieners nicht verlängern.

Und: Mateschitz ist bekennender Hitzfeld-Fan - und ein guter Freund von Bayerns Vereinspräsidenten Franz Beckenbauer. Das Nachrichtenportal «welt.de» spekuliert daher, dass der «Kaiser» vermitteln und Hitzfelds Transfer einfädeln wird.

Und die Schweizer Nati?

An diesem Freundschaftsdienst dürfte der Schweizer Fussballverband keine Freude haben. Wie bereits seit Längerem bekannt ist, figuriert der Deutschte auf der Wunschliste für die Nachfolge von Nati-Trainer Köbi Kuhn. Offizielle Gespräche gab es bisher noch nicht. Der Nati-Delegierte Ernst Lämmli betonte jedoch letzte Woche gegenüber 20minuten.ch, dass er bis Mitte Januar mit allen Kandidaten Gespräche führen werde - auch mit Ottmar Hitzfeld.

Gespräche führt der Trainer im Januar auch mit Bayern München. Laut «welt.de» ist es denkbar, dass sein Vertrag dann sogar frühzeitig aufgelöst wird.

(mon)

Deine Meinung