Sommer im Tor: Hitzfeld lässt wohl die zweite Garde laufen

Aktualisiert

Sommer im TorHitzfeld lässt wohl die zweite Garde laufen

Ottmar Hitzfeld baut die Nati für das Slowenien-Spiel auf mehreren Positionen um. Für Stammkeeper Diego Bengalio kommt beispielsweise Yann Sommer zum Zug.

von
pre

Ottmar Hitzfeld muss gegen Slowenien auf den gesperrten Steve von Bergen und auf die verletzten Xherdan Shaqiri und Stephan Lichtsteiner verzichten. Sie werden durch Johan Djourou, Admir Mehmedi und Michael Lang ersetzt.

«Weitere Wechsel sind möglich», kündigte Hitzfeld am Montagmittag an. Am Abend kristallisierte sich schliesslich immer mehr heraus, dass der Nati-Coach das Team wohl noch auf weiteren Positionen umbauen wird. So gut wie sicher ist: Für Diego Benaglio wird die Nummer 2 Yann Sommer eine Chance kriegen, sich zu beweisen.

Routiniers mit Bewährungschance?

Ausserdem wird Hitzfeld wohl Valon Behrami, Fabian Schär, Valentin Stocker und vielleicht auch Ricardo Rodriguez eine Pause gönnen. Für Behrami, Schär und Stocker würden die Edel-Ersatzspieler Blerim Dzemaili, Philippe Senderos und Tranquillo Barnetta zum Zug kommen. Reto Ziegler könnte Rodriguez ersetzen.

Noch macht Hitzfeld ein Geheimnis um die genaue Aufstellung. Dzemaili aber rechnet schon fest mit einem Einsatz der zweiten Garde. «Das ist eine Genugtuung und eine Anerkennung für diejenigen, die etwas weniger gespielt haben und es nicht immer einfach hatten, die aber immer voll mitgezogen haben», so der Napoli-Söldner bei der vormittäglichen Pressekonferenz.

Die voraussichtliche Aufstellung:

Sommer (Basel); Lang (Grasshoppers), Senderos (Fulham), Djourou (Hamburger SV), Ziegler (Sassuolo); Dzemaili (Napoli), Inler (Napoli); Mehmedi (Freiburg), Xhaka (Mönchengladbach), Barnetta (Eintracht Frankfurt); Seferovic (San Sebastian).

Abwesend: Von Bergen (Young Boys/gesperrt), Lichtsteiner (Juventus Turin), Shaqiri (Bayern München/beide verletzt). (pre/si)

Deine Meinung