Lichtsteiner wackelt: Hitzfeld nominiert Kasami nach
Aktualisiert

Lichtsteiner wackeltHitzfeld nominiert Kasami nach

Weil der Einsatz von Aussenverteidiger Stephan Lichtsteiner gegen Albanien mehr als fraglich ist, erhält Pajtim Kasami von Ottmar Hitzfeld erstmals ein Aufgebot für die A-Nati.

Pajtim Kasami (21) gehört erstmals zum Schweizer Nationalteam. Der Mittelfeldspieler von Fulham wurde von Ottmar Hitzfeld für die beiden WM-Qualifikationsspiele vom kommenden Freitag in Albanien und vom Dienstag, 15. Oktober, in Bern gegen Slowenien nachnominiert.

Hitzfeld reagierte mit dem nachträglichen Aufgebot für Kasami auf den unsicheren Fitness-Stand von Aussenverteidiger Stephan Lichtsteiner. Der Innerschweizer ist gemäss Hitzfeld zumindest für die Partie in Albanien wegen einer Verletzung am rechten Oberschenkel «sehr fraglich». Am Sonntag kam Lichtsteiner im Spitzenspiel gegen Milan nicht zum Einsatz. Dennoch stösst er am Montag wie geplant in Feusisberg zum Nationalteam.

Kasami spielte am Samstag mit Fulham in der Premier League gegen Stoke City. Die Londoner, bei denen auch Philippe Senderos über die volle Spielzeit zum Einsatz gelangte, gewannen 1:0. Kasami absolvierte für die Schweizer U21-Auswahl von Pierluigi Tami bisher 28 Partien. Wie seine Kollegen in der A-Nationalmannschaft, Ricardo Rodriguez, Haris Seferovic und Granit Xhaka, gehörte er 2009 zum Schweizer U17-Weltmeisterteam in Nigeria. (si)

Deine Meinung