Tour de Romandie: Hivert gewinnt Sprint, Wiggins bleibt Leader
Aktualisiert

Tour de RomandieHivert gewinnt Sprint, Wiggins bleibt Leader

Jonathan Hivert gewinnt überraschend die 2. Etappe der Tour de Romandie. Der Franzose setzt sich im Sprint vor dem Portugiesen Rui Faria da Costa und dem Spanier Luis Leon Sanchez durch.

Der 27-jährige Franzose feiert den bisher grössten Erfolg seiner Karriere.

Der 27-jährige Franzose feiert den bisher grössten Erfolg seiner Karriere.

Hivert stiess an der zirka 600 m langen und steilen Schlussrampe von relativ weit hinten an die Spitze vor. Für den 27-jährigen Fahrer der französischen Equipe Saur-Sojasun ist der Sieg in Moutier der grösste Erfolg seiner Karriere. In dieser Saison fuhr Hivert bereits achtmal in die Top ten von kleineren Rennen. Bis ganz an die Spitze reichte es ihm jedoch noch nie.

Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Der Brite Bradley Wiggins kam nach den 149,1 km von Montbéliard (Fr) durch den Jura nach Moutier mit dem Feld ins Ziel und führt die Tour de Romandie auch in der 3. Etappe an. Bester Schweizer mit 14 Sekunden Rückstand ist weiterhin Steve Morabito. Der Romand verlor zwei Plätze und ist nun an 13. Stelle klassiert. Morabito erreichte als 24. auch das beste Etappenresultat.

Bis vier Kilometer vor dem Ziel lagen Fabrice Jeandesboz (Fr)/Peter Stetina (USA) an der Spitze. Das Duo hatte einen Maximalvorsprung von 30 Sekunden herausgefahren, ehe das Feld mit den Sprintern wieder näher kam und die beiden kurz vor Moutier einholte.

66. Tour de Romandie. 2. Etappe, Montbéliard (Fr) - Moutier (149,1 km):

1. Jonathan Hivert (Fr) 3:48:11.

2. Rui Faria da Costa (Por).

3. Luis Leon Sanchez (Sp).

4. Gianni Meersmann (Be).

5. Ryder Hesjedal (Ka).

6. Giacomo Nizzolo (It), alle gleiche Zeit. (si)

Deine Meinung