Norovirus: Hochansteckendes Virus im Altersheim?

Aktualisiert

NorovirusHochansteckendes Virus im Altersheim?

Im Wiler Alterszentrum Sonnenhof besteht Verdacht auf das Norovirus. Verschiedene Bewohner und Mitarbeiter leiden unter einer Magen-Darm-Infektion. Das sehr ansteckende Virus breitet sich zur Zeit in der Schweiz aus.

«Wir haben alle nötigen Massnahmen in die Wege geleitet», sagte Alois Rosenast, der Leiter des Alterszentrums, am Montag. Die Mitarbeitenden und die Bewohner des Alterszentrums wurden über die am Sonntag festgestellten Fälle informiert. Für diese Woche wurden alle internen Veranstaltungen abgesagt.

Ob es sich tatsächlich um das Norovirus handelt, ist noch unklar. Derzeit laufen Laboruntersuchungen auf das Virus, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Wil. Rund 12 von 100 Bewohnern und drei bis vier Mitarbeitende seien betroffen. Eine Person habe ins Spital eingeliefert werden müssen, sagte der Zentrumsleiter.

Das Norovirus ist nicht lebensbedrohlich, aber hochansteckend. Typische Symptome sind Erbrechen und Durchfall. Die Erkrankung verläuft meist kurz und heftig und klingt nach zwei bis drei Tagen wieder ab. Wichtig sind deshalb strikte Hygienemassnahmen sowie die Trennung von Gesunden und Kranken.

Virus geht in der Schweiz um

Das Norovirus breitet sich weiter in der Schweiz aus. In den letzten drei Wochen wurden über 30 neue Herde gemeldet, wo die Magen-Darm-Erkrankung aufgetreten war. In den meisten Fällen handelte es sich um Spitäler und Pflegeheime.

Besonders hart hat es vor zwei Wochen ein Altersheim in Dotzingen im Kanton Bern getroffen: Alle 54 Seniorinnen und Senioren sowie das ganze Personal wurden vom Virus befallen. In Winterthur waren gleich drei Heime betroffen. (sda)

Deine Meinung