Hochdeutsch in allen Fächern

Aktualisiert

Hochdeutsch in allen Fächern

Schon die Erstklässler werden nach den Sommerferien im ganzen Kanton St. Gallen in allen Fächern auf Hochdeutsch unterrichtet.

Der Erziehungsrat des Kantons St. Gallen hat dazu eine verbindliche Weisung herausgegeben. Die Kinder sollen sich spielerisch bereits ab dem Kindergarten langsam an die Schriftsprache gewöhnen können. In der Umfrage bei St. Galler SchülerInnen und Lehrlingen stösst diese Weisung auf Zuspruch.

Thomas Riederer, 16, Abtwil

Ich finde es besser, wenn man von klein auf Hochdeutsch lernt. Viele Jugendliche schreiben ihre Mails und SMS in Schweizerdeutsch. Da ist es schon gut, wenn man das Hochdeutsche in der Schule braucht.

Jasmin Lütscher, 17, Algetshausen

Wenn die Kinder früh mit Hochdeutsch konfrontiert werden, lernen sie es schneller. Ich finde die Idee gut. Im Kindergarten finde ich es aber zu früh, da sollten die Kinder noch Schweizerdeutsch reden können.

André Studer, 21, Gossau

Das ist eine gute Sache. Ich zum Beispiel hatte erst ab der Berufsschule Unterricht auf Hochdeutsch. Manche Lehrer hielten die Lektionen aber immer noch in Schweizerdeutsch. Bei Aufsätzen spüre ich ein Manko.

Deborah Bleiker, 17, Oberhelfenschwil

Wenn es ausländische Kinder in der Klasse hat, finde ich es auf jeden Fall gut. Für sie ist Hochdeutsch sicher einfacher zu lernen als Mundart. In der Oberstufe mit Hochdeutsch zu beginnen, ist sicher zu spät.

Katja Koller, 17, Appenzell

Ich finde es sehr gut, wenn bereits ab der ersten Klasse auf Hochdeutsch unterrichtet wird. Die deutsche Sprache gehört zu einer guten Allgemeinbildung. Im Kindsgi finde ich Hochdeutsch aber noch nicht nötig.

Deine Meinung