Aktualisiert 05.03.2008 23:37

Hochdeutsch in Spielgruppe?

Die Kinder im Kanton Zürich sollen künftig besser Deutsch sprechen und «soziale Kompetenzen erlernen, die zu gegenseitigem Respekt führen».

Dies legen die vom Bildungsrat abgesegneten neuen Leitlinien zu Bildung und Integration fest. Neben dem ergänzenden Deutschunterricht für zweisprachig aufwachsende Kinder sollen Kurse in deren Muttersprache die Sprachentwicklung unterstützen: «Man weiss heute, dass es Kindern beim Deutschlernen hilft, wenn sie auch in ihrer Erstsprache mehr gefördert werden», sagt Markus Truniger, Leiter Interkulturelle Pädagogik beim Volksschulamt. Schon in der Spielgruppe und in der Krippe sollen Kinder sprachlich gefördert werden – möglicherweise in Hochdeutsch. Truniger: «Im Moment wird noch getestet, ob sich Mundart oder Hochdeutsch besser eignet.»

lüs

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.