Playoff-Viertelfinals - ZSC zittert sich gegen Biel in den Halbfinal – Davos erzwingt Spiel 7

Playoff-ViertelfinalsZSC zittert sich gegen Biel in den Halbfinal – Davos erzwingt Spiel 7

Die ZSC Lions siegen im entscheidenden Spiel 7 gegen Biel und ziehen in den Halbfinal ein. Der HC Davos wehrt dagegen auch den dritten Lakers-Matchpuck ab.

von
Darius Herzog
Adrian Hunziker
ZSC Lions
3 : 1
EHC Biel

ZSC Lions – EHC Biel 3:1 (4:3)

Nichts war in dieser Serie, wie es zu erwarten war – ausser: Letztlich setzt sich der Favorit durch. Die ZSC Lions besiegen in der Belle aufsässige Bieler mit 3:1. Nun wartet im Halbfinal Fribourg-Gottéron auf die Zürcher.

Am Samstag waren noch sieben Minuten zu spielen gewesen, der ZSC stand vor dem Aus. Und er wirkte macht- und ideenlos. Nichts hatte in Biel zuvor geklappt, wirklich nichts. Die Hausherren waren bereits nach 39 Sekunden in Führung gegangen und hatten zig Chancen für das 2:0 vergeben. Und plötzlich traf Denis Hollenstein. Und eine Minute später nochmals – Spiel 6 war gedreht.

Die Belle im Hallenstadion musste also entscheiden, wer in den Halbfinal einzieht. Das Momentum war zurück beim ZSC. Doch das war es bereits einmal, nachdem die Zürcher einen 0:2-Rückstand in der Serie ausgeglichen hatten. Doch danach verloren die Lions im Hallenstadion.

Keine Tore im Startdrittel

Und nun? Erneut, wie schon vor Beginn der Serie, war der ZSC Favorit. 9 von 13 Mal hat der ZSC Spiel 7 einer Serie für sich entschieden, dreimal davon im Playoff-Final. Und vor sieben Jahren siegten die Lions auch gegen Biel in einer Belle, damals 5:2 ebenfalls im Hallenstadion.

Die Stimmung im möglicherweise letzten Spiel im Hallenstadion – der ZSC zieht im November in eine neue Halle – war zu Beginn bestens. Die grösste Chance eröffnete sich zuerst den Gästen, aber ZSC-Keeper Kovar parierte in der 4. Minute gegen Biel-Topscorer Rajala souverän. Es entwickelte sich ein Spiel fast ohne Unterbrüche, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Kovar und Schikin, die beiden Keeper, hatten wenig zu tun und wenn ein Puck aufs Tor kam, zeigten die Goalies keine Schwächen. Ergo blieb es beim 0:0 nach 20 Minuten.

Andrighetto erlöst den ZSC

Doch dann, in der 22. Minute, kochte die Hütte, Andrighetto markierte das 1:0 – der Schuss flog über Schikins Fanghandschuh, eine Teilschuld konnte man da dem Bieler Torwart wohl unterstellen. Hitzig vor 10’615 Zuschauern wurde es erst wieder in der 33. Minute, da musste Schäppi vom ZSC wegen Hakens auf die Strafbank.

Das wollten die heimischen Fans nicht wahrhaben, sie meinten, der Bieler Gegenspieler sei wegen eines auf dem Eis liegenden Stockes zu Fall gekommen. Viel heisse Luft um nichts, denn die Bieler trafen im ersten Überzahlspiel des Abends nicht. Besser machten es auch die Gastgeber wenige Minuten später in ihrem ersten Powerplay nicht. Doch die Lions blieben disziplinierter und kassierten weitere Strafen.

Cunti lässt Biel nochmals hoffen

Es trafen aber nicht etwa die Seeländer, nein, Malgin startete in der 47. Minute einen Konter und schloss diesen per Shorthander zum 2:0 ab. Weil Kovar in der 51. Minute einen Puck abprallen liess, Cunti profitierte und das 1:2 erzielte, keimte bei den Bielern wieder Hoffnung auf. Und da der ZSC ein weiteres Powerplay nicht nutzen konnte, blieb es bis zur letzten Sekunden spannend.

Den Zürcher Sieg und ihr damit verbundenes Ausscheiden konnten die Bieler aber nicht mehr verhindern. Denn Azevedo traf 14 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum 3:1. Damit gewinnt der ZSC eine weitere Bell und steht im Halbfinal.

Davos - Lakers 7:3 (Serie 3:3)

«Das vierte Spiel zu gewinnen, ist immer das schwierigste» – diese Eishockey-Weisheit bewahrheitet sich aktuell bei den Lakers. 3:0 hat Rappi bereits gegen den Schweizer Rekordmeister geführt, nicht viele hatten einen Sweep erwartet. Doch der HCD bewies Moral, gewann zuerst zuhause und siegte zuletzt bei den St. Gallern nach Verlängerung. Alles lag noch drin in dieser Serie.

In den fünf ersten Partien in dieser Serie gab es im ersten Drittel zweimal kein Tor und dreimal einen Treffer zu bestaunen. In Spiel 6 wurde diese Statistik über den Haufen geworfen: Der HCD ging dreimal in Führung (durch Bromé, Zgraggen und Pospisil), die Lakers trafen zweimal (Wick und Albrecht).

HCD-Urgestein Ambühl erhöhte im MItteldrittel nach 24 Minuten auf 4:2. Als Stransky in der 47. Minute das 5:2 schoss, war die Partie entschieden. Am Ende gewann der HC Davos 7:3 und erzwang das entscheidende Spiel 7 in Rapperswil am Mittwoch.

Deine Meinung

Feiern dürfen auch die ZSC Lions

Das sagt Biel-Stürmer Michael Hügli zum Out

«Es ist bitter. Es war so eine enge Serie über alle Spiele hinweg. Auch heute hatten wir wieder die Chance, auszugleichen. So ist es umso brutaler, rauszufliegen. Wir gingen in der Serie in Führung, hatten in jedem Spiel die Chancen, zu gewinnen. Ein Duell auf Augenhöhe. Das macht es umso bitterer. Betreffend Powerplay müssen wir uns an die eigene Nase fassen. Das haben wir heute nicht gut gemacht.»

Grosser Jubel beim HC Davos

Schluss, aus und vorbei! Der ZSC gewinnt das Entscheidungsspiel und zieht damit in den Halbfinal.

60'

3 : 1

Tor für die ZSC Lions!

Die Entscheidung ist gefallen. Justin Azevedo, der Kanadier, trifft ins verwaiste Gehäuse. Das dürfte es gewesen sein.

60'

Der HCD gewinnt!

Davos-Lakers: Und die Bündner erzwingen damit definitiv ein siebtes Spiel.

60'

Tor für die Lakers

Davos-Lakers: Drei Sekunden vor Schluss trifft Profico für die Lakers im Powerplay. Resultatskosmetik, mehr nicht.

60'

Beinahe der Ausgleich!

ZSC-Biel: Ein Riesending für Biel! Rathgeb mit dem Schuss von der blauen Linie und Hügli kann um ein Haar reüssieren. Glück für den ZSC!

59'

Lions verpassen Entscheidung

ZSC-Biel: Gleich zweimal können sich die Zürcher die Scheibe erobern. Doch sie verpassen es, das leere Tor zu treffen.

58'

ZSC-Biel: Timeout von Biel-Coach Törmänen. Rettet sich Biel noch in eine Verlängerung? Es verbleiben nur noch wenige Minuten.

Biel-Goalie Shikin bleibt draussen. Alles oder nichts jetzt.

58'

Ambühl zum 7:2!

Davos-Lakers: Nächstes Tor für den HCD. Andres Ambühl bekommt den Puck zentral vor den Kasten und zieht einfach ab. Der wuchtige Schuss schlägt hinter Nyffeler ein. Der HC Davos erzwingt eine «Belle»!

57'

ZSC geht es locker an

ZSC-Biel: Es ist kein typisches ZSC-Powerplay oder generell kein typisches Powerplay. Die ZSC Lions gehen es mit einem Mann mehr gemächlich und mit viel Vorsicht an. Das dritte Tor wird nicht mehr zwingend gesucht.

55'
2'

ZSC-Biel: Dummer Moment, eine Strafe zu fassen. Doch Luca Cunti kriegt sie. Rund fünf Minuten vor Schluss. Powerplay ZSC.

55'

Biel auf der Suche nach dem Ausgleich

ZSC-Biel: Auf der anderen Seite bieten sich dem ZSC jedoch Chancen, um wieder davonzuziehen. Zunehmend werden sich mehr Räume öffnen für die Zürcher. Kommt Biel noch zum Ausgleich?

52'

Tor für den HCD!

Davos-Lakers: Der HC Davos legt noch eins obendrauf. 6:2 lautet nun das Skore – wow! Die Schiedsrichter schauen sich die Szene allerdings auf dem Monitor noch einmal genau an. Weil es doch ein komisches Tor war. Rasmussen bringt den Puck aufs Tor und bugsiert diesen dann per Rebound aus der Luft hinter die Linie.

51'

2 : 1

Tor für Biel! Cunti!

Und ich fragte mich soeben, was hier noch für Biel drinliegt. Aus heiterem Himmel erzielt Luca Cunti rund zehn Minuten vor Schluss das Anschlusstor. Der Center versenkt einen Abpraller bei Goalie Kovar. Wie man so ein Spiel noch drehen kann, hat zuletzt etwa der HC Davos bewiesen mit zwei späten Toren in der regulären Spielzeit.

47'

Tor für Davos!

Davos-Lakers: In der anderen Partie fällt ebenfalls ein Tor mit den Special Teams auf dem Eis. Jedoch nutzen die Davoser eine weitere Powerplay-Gelegenheit. Matej Stransky netzt per Backhand ein. 5:2 – der HCD auf dem besten Weg zur «Belle»!

48'

2 : 0

Tor für die ZSC Lions! Shorthander Malgin!

Lange, lange dauert es, bis sich der EHC Biel überhaupt in der gegnerischen Zone installiert hat. Schon über eine Minute Überzahl ist da vergangen. Es folgt eine gute Doppelchance für die Bieler, aber eben auch der Konter des ZSC. Denis Malgin läuft unaufhaltsam davon und trifft alleine vor Shikin abgebrüht. Unterzahl-Tor und bereits eine Vorentscheidung?

46'
2'

ZSC-Biel: Dritte Strafe für die Zürcher. Azevedo kassiert eine unnötige Strafe wegen Stockschlags.

45'

Gelingt Biel noch ein Treffer?

ZSC-Biel: Sie arbeiten weiter unermüdlich, die Gäste aus Biel. Doch mit dem Toreschiessen tun sie sich schwer. Wie auch schon in dieser Serie. Als einziger Keeper in den Playoffs konnte ZSC-Goalie Jakub Kovar bereits zweimal einen Shutout feiern. Folgt heute gar der dritte?

5 Kommentare