Aktualisiert 03.08.2006 15:15

Hochstapler-Arzt in psychiatrischer Klinik?

Ein 41-jähriger Mann hat möglicherweise während zwei Jahren mit einem gefälschten Diplom als Assistenzarzt an der Psychiatrischen Klinik von Marsens (FR) gearbeitet.

Der Mann ist vorläufig freigestellt, die Justiz ermittelt wegen Verdachts auf Urkundenfälschung.

Gegen den Osteuropäer sei eine Strafuntersuchung eingeleitet worden, bestätigte der Freiburger Untersuchungsrichter Olivier Thormann einen Bericht des «Blick» vom Donnerstag.

Die Spitalleitung sei vor rund einem Montat von den Justizbehörden über den Verdacht informiert worden, sagte die medizinische Klinikdirektorin Grazielle Giacometti auf Anfrage.

Der Mann sei vorläufig freigestellt worden. Er habe seit rund zwei Jahren in der Abteilung für Suchtkranke gearbeitet. Seine Tätigkeit habe nie Anlass zu Beanstandungen gegeben.

Die Klinik in Marsens war bereits Ende Mai in die Schlagzeilen geraten. Eine entwichene Patientin hatte ihren 18 Monate alten Sohn erstickt. Im Zusammenhang mit dem Entweichen hatte die Klinikleitung jegliche Nachlässigkeit der Verantwortlichen ausgeschlossen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.