Aktualisiert 23.08.2005 22:22

Hochwasser: Basel unterstützt Betroffene

Trotz Hochwasser bestand gestern keine Überschwemmungsgefahr in Basel. Rund 30 Schiffe waren aber blockiert und mussten im Hafen auf die Weiterfahrt warten.

In Rheinfelden zogen die Fluten zahlreiche Schaulustige an: «Mich fasziniert die Gefahr», gab Rentner Walter Gloor aus Arisdorf zu.

Besonders gefährdet war das Hotel Schiff, wo Hochwassersperren installiert wurden. Der Pegel bei Rheinfelden erreichte gegen Mittag einen Höchststand von rund 5,5 Metern, entwickelte sich dann aber rückläufig. Die Schifffahrt soll heute wieder aufgenommen werden. Währenddessen unterstützt der Basler Katastrophenstab betroffene Kantone.

Unter anderem lieferte der Zivilschutz gestern Lastwagen mit Sandsäcken und eine Sandabfüllmaschine nach Luzern. Zudem sind Basler Zivilschützer in Uri, Obwalden und Luzern im Einsatz.

(skn)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.