Aktualisiert 30.05.2006 05:10

Hochwasser-Warnung in der Stadt Bern

Auf Grund der stark ansteigenden Aare haben die Behörden in der Stadt Bern eine vorsorgliche Hochwasser-Warnung per SMS ausgegeben.

Die Durchflussmenge der Aare ist innert weniger als 24 Stunden auf fast das Doppelte angeschwollen.

Der Aaredurchfluss lag am Montag um 21.00 Uhr bei 342 Kubikmetern pro Sekunde, 24 Stunden vorher hatte er noch 180 Kubikmeter betragen. Die Schadensgrenze ist bei 420 Kubikmetern erreicht, wie der Informationchef der Stadtberner Berufsfeuerwehr Urs Gugger auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

Alarmierung über SMS

Bewohner und Geschäftstreibende in den aarenahen Quartieren seien kurz nach 20.00 Uhr über das neue SMS-Alarmierungssystem aufgefordert worden, ihre Keller auf eindringendes Grundwasser zu kontrollieren und allenfalls vorsorglich zu räumen.

Es handle sich um eine vorsorgliche Meldung und nicht um einen Alarm, betonte Gugger. Aus diesem Grund sei bis am Abend nicht via Medien informiert worden. Ein Sirenenalarm erfolge je nach Wetterprognose und Wasserstand frühestens bei einer Durchflussmenge von 365 bis 380 Kubikmetern.

Laut Gugger hat die Feuerwehr an mehreren Stellen Sandsäcke und Bretterverbauungen aufgebaut. Im Einsatz standen am Abend rund 40 Feuerwehrleute. Für die Nacht wurde ein Pikettstab eingerichtet.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.