Hochwasser zerstört hunderte von Bauernhäuser
Aktualisiert

Hochwasser zerstört hunderte von Bauernhäuser

Im Gebiet an der rumänisch- serbischen Grenze bei Temeswar sind nach fast zwei Wochen andauerndem Hochwasser mehr als 500 Bauernhäuser eingestürzt.

Bei weiteren Gebäude bestehe die Gefahr, dass sie in sich zusammenbrechen, sagte Denisa Mitroi, Direktorin der Präfektur in Temeswar, am Montag der Deutschen Presse-Agentur (dpa). «Hier stürzen ständig Häuser ein, das Wasser steht bis zu drei Meter hoch.»

90 Prozent der Bauernhäuser in der Gegend sind aus Lehmziegeln gebaut, die den Fluten nur geringen Widerstand leisten können. Zwar sank der Wasserstand in den zuvor über die Ufer getretenen Flüssen Timis und Bega. Doch floss das Wasser wegen der Bodenbeschaffenheit in der überschwemmten Flachlandregion nicht ab.

Abhilfe soll jetzt mit zwölf mobilen Pump-Anlagen geschaffen werden, die aus dem nahen Szeged im Nachbarland Ungarn stammen.

(sda)

Deine Meinung