Russland: Hockey-Talent von Puck getroffen – tot
Aktualisiert

RusslandHockey-Talent von Puck getroffen – tot

Der 16-jährige Hockey-Junior Alexander Orechow wird von einem Puck im Nacken getroffen und stirbt drei Wochen später.

von
hua

Alexander Orechow war Nachwuchshoffnung bei Metallurg Novokuznezk in der russischen KHL – nun ist der 16-Jährige tot. Er wurde bei einem Spiel am 14. Januar unglücklich von einem Puck im Nacken getroffen. Der Puck hatte eine Geschwindigkeit von 160 km/h, beschädigte die Halsschlagader und brach diverse Knochen. Orechow kollabierte noch auf dem Eis und erlitt einen Herzstillstand.

Er wurde ins Spital gebracht und ins künstliche Koma versetzt. Der Junior erholte sich von seinen schweren Verletzungen nicht mehr und erlag am Dienstag einem Herzversagen, wie Theguardian.com berichtet. «Das ist ein unersetzbarer Verlust für das ganze Hockey», sagte der Novokuznezk-GM Wladimir Rokkel. Der tragische Tod des Spielers werde untersucht, hiess es von offizieller Seite. Orechow galt als eines der grössten Talente seiner Altersklasse und es wurde erwartet, dass er 2017 im NHL-Draft früh gewählt würde.

Deine Meinung