Aktualisiert 18.12.2008 15:52

Eishockey rabiatHockeyfans gingen auf Cars und Polizeiauto los

Die Zuger Staatsanwaltschaft hat gegen Fans des EV Zug wegen Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung Geldstrafen und Bussen verhängt. Die Fans im Alter zwischen 18 und 22 Jahren hatten nach einem Spiel gegen Fribourg-Gottéron randaliert.

Sie beschädigten am 12. Oktober 2007 mehrere Fan- und Mannschaftscars der Fribourger sowie ein Patrouillenfahrzeug der Zuger Polizei. Weil bei einem Fancar die Frontscheibe zertrümmert worden war, mussten die Fribourger Fans die Rückreise mit einem Ersatzbus antreten. Der Sachschaden belief sich auf mehrere Tausend Franken.

Die Zuger Polizei konnte im Mai 2008 mehrere Verdächtige ermitteln. Laut einer Mitteilung des Kantons Zug vom Donnerstag waren alle geständig.

Zehn Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die an der Randale ebenfalls beteiligt waren, wurden bereits im Juni 2008 bestraft. Sie wurden wegen Landfriedensbruchs zu Bussen verurteilt. Die Zuger Polizei verhängte zudem gegen mehrere Fans ein Rayonverbot.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.