Aktualisiert 15.12.2010 21:33

ZugHockeyteam bestohlen

Die Spieler der 2. Mannschaft des EHC Seewen sind stinksauer: Ihnen wurden in der Trainingshalle in Zug die Portemonnaies geklaut. Dies ist kein Einzelfall.

von
Daniela Gigor
Kunsteisbahn-Geschäftsführer Jürg Casalini will nun eine Videoüberwachungsanlage. (Foto: mfe)

Kunsteisbahn-Geschäftsführer Jürg Casalini will nun eine Videoüberwachungsanlage. (Foto: mfe)

Während des 3.-Liga-Spiels EHC Seewen gegen Affoltern klaute ein unbekannter Dieb die Portemonnaies der Spieler aus der Garderobe in der Trainingshalle in Zug. «Dies geschah obwohl die zwei Garderobentüren verschlossen waren», ärgert sich Captain Reto Lander, dem rund 700 Franken und die ID gestohlen wurden. Das Geld sei nur aus den Hosen geklaut worden. «Jacken wurden vermutlich aus Zeitgründen nicht durchsucht», vermutet Lander. Er glaubt, dass der Dieb am letzten Samstag an die 3000 Franken erbeutet haben dürfte.

Jürg Casalini, Geschäftsführer der Kunsteisbahn Zug AG, bestätigt den Vorfall auf Anfrage von 20 Minuten. «In den letzten drei Wochen haben dreimal Diebe zugeschlagen», sagt er. Einmal in der Bossard Arena und zweimal in der Trainingshalle. Die Zuger Polizei sei wegen der Diebstähle zweimal vor Ort gewesen.

Laut Casalini konnten die Hockeyaner aus Seewen das Wertsachenkästchen nicht benützen, weil es kurz zuvor aufgebrochen worden war. Ausserdem habe vor dem Spiel auch ein Schlüssel für die Garderobe gefehlt. Casalini will nun handeln: «Wir haben sofort Flyer aufgehängt, die auf die Diebstähle aufmerksam machen und Offerten für Videoüberwachungsanlagen in der Halle eingeholt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.