Promis zu Federers Heirat: «Höchste Eisenbahn»
Aktualisiert

Promis zu Federers Heirat«Höchste Eisenbahn»

Roger Federer heiratete am Samstag heimlich seine Mirka – Schweizer Promis überraschte das nicht.

von
Yvonne Zurbrügg/isa

Auch drei Tage nach der Hochzeit sind kaum Details zu Roger Federers schönstem Tag durchgedrungen. Ob seine Mirka Weiss trug, in welcher Kirche sie sich das Jawort gaben, wo gefeiert wurde: All das lassen das Paar und die Familie ein süsses Geheimnis bleiben. «Dass Roger die Bombe auf seiner Website platzen liess, als das Fest schon vorüber war, finde ich schlicht genial», gesteht Beni Thurnheer – «nun hoffe ich einfach, dass auch kein Klatschheftli an die Hochzeitsbilder rankommt!»

Dass das Paar nach neun Jahren Beziehung Ja sagte, erstaunt niemanden: «Es wurde langsam Zeit. Sie erwartet ja ein Kind von ihm», sagt Xenia Tchoumitcheva, die Federer bis anhin als ihren Traummann angab. Genauso siehts DJ Antoine, der unweit von Fedi aufwuchs: «Ich freue mich sehr, es war ja auch höchste Eisenbahn!»

Familienvater und Profisportler in einem: Ex-Skistar Bruno Kernen sieht viel Stress auf Federer zukommen. Dass er trotzdem weiter Tennis spielen will, versteht Kernen: «Roger muss bei seinem Sport weniger Kopf und Kragen riskieren als ein Skirennfahrer.» Ausserdem ist Kernen, seit einem Jahr selbst Daddy, überzeugt: «Vaterwerden kann einem als Sportler den Knopf lösen.»

Deine Meinung