Aktualisiert 27.11.2009 23:26

Amt vom «Kaiser» übernommen

Hoeness zum Bayern-Präsidenten gewählt

Uli Hoeness (57) ist von 99 Prozent der Stimmberechtigten zum neuen Präsidenten des FC Bayern gewählt worden und wird damit Franz Beckenbauer ablösen. Der «Kaiser» zog sich nach 15-jähriger Amtszeit wie geplant zurück.

Der neue Bayern-Boss erhielt von 4458 Mitgliedern an der Generalversammlung des Klubs den Zuschlag. Vor 30 Jahren war der frühere Weltmeister Hoeness als Manager ins Münchner Tagesgeschäft eingestiegen und formte den FCB zu einem Klub globaler Ausstrahlung.

Hoeness, mittlerweile sogar Bambi-Träger, und Beckenbauer, gemäss VR-Chef Karl-Heinz Rummenigge «Zuhörer, Ratgeber, Retter und guter Engel mit grossem Herzen, wurden in festlichem Rahmen gefeiert. Den «einen oder anderen Pokal» wünschte sich Beckenbauer zum Abschied von Trainer Louis van Gaal.

Wieder ein Gewinn für die Bayern

Passend zur «Wahl-Party» präsentierte die FC Bayern München AG gute Zahlen. 268,7 Millionen setzte der Klub um. Der Gewinn beträgt nach der 17. (!) profitablen Saison 2,5 Millionen Euro. Die Mitgliederzahl ist auf die beeindruckende Marke von 151 227 gewachsen.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.