Aufruf: Hörst du Marilyn Mansons Musik jetzt trotzdem noch?
Publiziert

AufrufHörst du Marilyn Mansons Musik jetzt trotzdem noch?

Wir möchten gerne von dir wissen, wie du mit der Kunst eines Menschen umgehst, wenn diesem vorgeworfen wird, anderen Schlimmes angetan zu haben.

von
Schimun Krausz
1 / 10
Industrial-Schocker Marilyn Manson (52) hat auf Instagram Stellung zu den Gewaltvorwürfen gegen ihn bezogen. «Diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität», so Marilyn, «meine Intimbeziehungen waren immer völlig einvernehmlich mit gleichgesinnten Partnerinnen.»

Industrial-Schocker Marilyn Manson (52) hat auf Instagram Stellung zu den Gewaltvorwürfen gegen ihn bezogen. «Diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität», so Marilyn, «meine Intimbeziehungen waren immer völlig einvernehmlich mit gleichgesinnten Partnerinnen.»

Instagram/marilynmanson
Sein Label Loma Vista hat jedoch bereits eine Entscheidung gefällt: Es wird umgehend die Promotion für sein aktuelles Album einstellen und die Zusammenarbeit beenden.

Sein Label Loma Vista hat jedoch bereits eine Entscheidung gefällt: Es wird umgehend die Promotion für sein aktuelles Album einstellen und die Zusammenarbeit beenden.

Instagram/marilynmanson
Dass sie in einer Beziehung Misshandlungen erlebt hatte, war bekannt – wer ihr Peiniger ist, blieb jedoch lange reine Spekulation. Am Montag packte Schauspielerin Evan Rachel Wood aber aus und schrieb auf Instagram: «Der Name meines Missbrauchers ist Brian Warner, der Welt auch bekannt als Marilyn Manson.»

Dass sie in einer Beziehung Misshandlungen erlebt hatte, war bekannt – wer ihr Peiniger ist, blieb jedoch lange reine Spekulation. Am Montag packte Schauspielerin Evan Rachel Wood aber aus und schrieb auf Instagram: «Der Name meines Missbrauchers ist Brian Warner, der Welt auch bekannt als Marilyn Manson.»

Dukas/Gotcha Images/Big Pictures Photo

Schauspielerin Evan Rachel Wood (33) und weitere Frauen werfen Industrial-Pabst Marilyn Manson (52) vor, ihnen körperliche, emotionale und sexuelle Gewalt angetan zu haben. Der Musiker streitet die Vorwürfe ab, sein Plattenlabel aber hat trotzdem schnell reagiert und die Zusammenarbeit beendet.

Wir möchten von dir wissen: Handhabst du das ähnlich, wenn einem Star Schlimmes vorgeworfen wird? Verbrennst du bereits gekaufte Tickets für die nächste Manson-Show und boykottierst ihn auf Twitter?

Wirfst du deine «Harry Potter»-DVD-Box in den Abfall, weil J. K. Rowling (55) schon mehrfach Transphobie vorgeworfen wurde? Lehnst du eine Kino-Einladung ab, wenn Shia LaBeouf (34), der von Ex-Freundin FKA Twigs (33) wegen körperlicher, sexueller und emotionaler Gewalt verklagt wird, im Film mitspielt?

Konkret gefragt: Trennst du (in solchen Fällen) die Kunst vom Kunstschaffenden oder ist beides untrennbar miteinander verbunden? Schreibs uns gerne via Formular hier unten und begründe deine Aussage kurz.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung