Bundesliga: Hoffenheim wieder Leader - Frei trifft erneut
Aktualisiert

BundesligaHoffenheim wieder Leader - Frei trifft erneut

Wintermeister Hoffenheim ist wieder Leader. Das Überraschungsteam der Vorrunde siegte zum Auftakt der Rückrunde dank Toren der beiden Stürmer Ba und Sanogo gegen Energie Cottbus mit 2:0. Alex Frei schoss beim 1:1 gegen Leverkusen sein fünftes Saisontor.

Marko Pantelic (30) war im Berliner Olympiastadion der Matchwinner für das Team von Lucien Favre, das den siebenten Heimsieg in Serie feierte. Der Serbe, der im Sommer den Verein verlassen möchte, schoss mit seinen Saisontoren 5 und 6 die Berliner im Alleingang auf Platz 2. Beim 1:0 reagierte der frühere Lausanner nach einem missglückten Fallrückzieher von Andrej Woronin am schnellsten, beim 2:0 kurz nach der Pause düpierte Pantelic zwei Abwehrspieler der Gäste und traf aus 18 Metern in die tiefe Ecke.

Dass die Hertha letztlich noch um den Sieg bangen musste, hatte sie sich selber zuzuschreiben. In der ersten Halbzeit scheiterte der Brasilianer Cicero mit einem kläglich geschossenen Foulpenalty an Markus Pröll. Unmittelbar nach dem 2:0 profitierte Benjamin Köhler im Gegenzug von einer Unaufachtsamkeit der Berliner Abwehr, in der Steve von Bergen erstmals seit dem vierten Spieltag wieder durchspielte. In der Schlussphase vergaben die Gäste mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich.

Hoffenheims geglückte Premiere

Aufsteiger Hoffenheim feierte in der neugebauten Rhein Neckar Arena eine geglückte Premiere. Vor 30 150 Zuschauern siegte die Mannschaft von Ralf Rangnick gegen den Abstiegskandidaten Energie Cottbus 2:0 und überholte in der Tabelle wieder den HSV, der nach dem Sieg am Freitag gegen Bayern München (1:0) für wenige Stunden die Tabellenspitze übernommen hatte.

Auch ohne die verletzten Vedad Ibisevic (Kreuzbandriss), Chinedu Obasi (Muskelfaserriss) und den gesperrten Carlos Eduardo gestaltete die beste Offensive der Liga das Spiel überlegen. Demba Ba brachte die Hoffenheimer mit seinem achten Saisontor im Anschluss an einen Corner in Führung (28.), der neuverpflichtete Boubacar Sanogo gelang nach einer Stunde die Siegsicherung.

Einziger Wermutstropfen für die Badener war der Ausfall von Torhüter Timo Hildebrand, der sich bei seinem Debüt verletzte und ausgewchselt werden musste. Der frühere Internationale zog sich bei einem Zusammenprall mit Timo Rost, der bei der Aktion die Latteunterkante traf (51.), eine Beckenprellung zu.

Starke Leistungen von Frei und Barnetta

In einem Verfolgerduell trennten sich Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen 1:1. Alex Frei und Tranquillo Barnetta gehörten in ihren Teams jeweils zu den Besten. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft brachte den BVB in der 36. Minute in Führung, als er nach einem Prellball am schnellsten reagierte und mit dem Kopf seinen fünften Saisontreffer erzielte. In der 57. Minute vergab Frei die mögliche Vorentscheidung; er scheiterte mit seinem Kopfball am glänzend reagierenden René Adler.

Sechs Minuten später gelang den Gästen aus dem Rheinland der Ausgleich, den Barnetta mit einer starken Einzelleistung vorbereitete. Der Internationale setzte sich mit einem Rush auf der linken Seite durch, seinen Rückpass verwertete Topskorer Patrick Helmes aus elf Metern souverän. Es war das 13. Tor von Helmes in der laufenden Saison, nur Ibisevic ist mit 18 Treffern noch erfolgreicher als der deutsche Internationale.

In der zweiten Halbzeit war Leverkusen deutlich überlegen und vergab mehrere hochkarätige Chancen. Stefan Kiessling traf kurz nach der Pause nur die Latte, später verpasste Barnetta zweimal die mögliche Führung. Zuerst wehrte Patrick Owomoyela den Schuss des Ostschweizers auf der Torlinie ab, wenige Minuten später schoss Barnetta alleine vor Adler über das Tor.

Siege für Hannover und Stuttgart

Neben Frei und Barnetta kamen auch Mario Eggimann (Hannover), Ludovic Magnin (Stuttgart) und Diego Benaglio (Wolfsburg) über 90 Minuten zum Einsatz. Hannover kam gegen Schalke 04 zu einem glückhaften Sieg. Nach dem frühen Führungstreffer von Sergio Pinto, dominierten die Gäste aus dem Ruhrpott das Geschehen, vergaben aber rund ein Dutzend erstklassige Torchancen. Jefferson Farfan und Gerald Asamoah trafen nur den Pfosten.

Auch der VfB Stuttgart feierte gegen den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach einen Heimsieg (2:0). Ciprian Marica und Mario Gomez trafen nach der Pause für die Schwaben. Der 1. FC Köln und Wolfsburg trennten sich 1:1, womit das Team von Felix Magath auf fremdem Terrain weiterhin ohne Sieg ist.

Kurztelegramme:

Hannover 96 - Schalke 04 1:0 (1:0)

AWD-Arena. - 48 000 Zuschauer.

Tor: 8. Pinto 1:0.

Bemerkung: Hannover mit Eggimann.

1. FC Köln - Wolfsburg 1:1 (1:0)

Rhein-Energie-Stadion. - 46 000 Zuschauer.

Tore: 34. Radu 1:0. 73. Grafite 1:1.

Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0)

Signal-Iduna-Park. - 73 000 Zuschauer.

Tore: 36. Frei 1:0. 63. Helmes 1:1.

Bemerkungen: Dortmund mit Frei, Leverkusen mit Barnetta, ohne Schwegler (Ersatz).

Hertha Berlin - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:0)

Olympiastadion. - 35 000 Zuschauer.

Tore: 17. Pantelic 1:0. 50. Pantelic 2:0. 52. Köhler 2:1.

Bemerkungen: 33. Pröll (Eintracht Frankfurt) hält Foulpenalty von Cicero. Hertha mit von Bergen, ohne Lustenberger (verletzt), Frankfurt ohne Spycher (verletzt).

Hoffenheim - Energie Cottbus 2:0 (1:0)

Rhein-Neckar-Arena. - 30 150 Zuschauer (ausverkauft).

Tore: 28. Ba 1:0. 63. Sanogo 2:0.

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 2:0 (0:0)

Mercedes-Benz-Arena. - 42 000 Zuschauer.

Tore: 67. Marica 1:0. 86. Gomez 2:0.

Bemerkung: Stuttgart mit Magnin.

Deine Meinung