World Tour Finals: «Hoffentlich ist mein Tank noch lange nicht leer»
Aktualisiert

World Tour Finals«Hoffentlich ist mein Tank noch lange nicht leer»

Roger Federer strebt beim Saisonfinale nach seinem Auftaktsieg gegen Janko Tipsarevic ein gutes Turnier an. Er hofft aber auch sonst auf viele weitere Erfolge in seiner Karriere.

von
ivb

Roger Federer startet erfolgreich ins Saisonfinale der ATP-Tour. In seinem Auftakspiel an den World Tour Finals in London schlägt er die Weltnummer 9, Janko Tipsarevic, 6:3, 6:1. Der Serbe konnte gegen den stark aufspielenden Federer nichts ausrichten. Der Basler machte vor allem bei eigenem Aufschlag kaum Fehler.

Dass er schon so früh im Turnier eine solche Leistung abrufen kann, freut den Schweizer: «Ich bin froh, dass ich so gut gespielt habe, denn Janko ist ein grossartiger Spieler», sagt Federer im Platzinterview nach dem Spiel.

Federer hofft auf ein spezielles Erlebnis

Die Weltnummer 2 hat zum Saisonende Grosses vor: «Es ist mein dritter Trip nach London in diesem Jahr. Die anderen beiden waren ziemlich speziell für mich (Anm. d. Red.: Wimbledon-Sieg und Silber an den Olympischen Spielen). Ich hoffe, dass diese Woche etwas Ähnliches geschehen wird.»

Wie erfolgreich Roger Federer dieses Turnier beenden wird, wissen wir spätestens am Montag. Doch wie der Ausgang auch sein mag, eines ist klar: Obwohl Federer der älteste Teilnehmer an den World Tour Finals ist, soll seine Karriere noch mit vielen weiteren Erfolgen und Rekorden geschmückt werden: «Ich hatte bis jetzt eine grossartige Karriere und hoffentlich ist mein Tank noch lange nicht leer.»

Deine Meinung