Aktualisiert

Lausanne/New YorkHoffnung bei Alzheimer

Aktuelle Resultate der Hirnforschung eröffnen neue Ansätze zur Heilung von neurologischen Krankheiten wie Alzheimer.

von
zol
Hirnzellen brauchen Laktat. (Foto: EPFL)

Hirnzellen brauchen Laktat. (Foto: EPFL)

Die Nervenzellen im Gehirn beziehen ihre Energie unter anderem aus Milchsäure, Laktat genannt. Dieses ist auch für das Langzeitgedächtnis wichtig. Zu diesem Schluss kommen Forscher der ETH Lausanne und der Mount Sinai School of Medicine (USA). Sie schickten Ratten in eine Dunkelkammer und versetzten ihnen dort leichte Elektroschocks. In der Folge erinnern sich die Nager daran und meiden die Dunkelheit. Dann unterbanden die Forscher bei einigen Tieren im Gehirn die Produktion und den Transport des Laktats. Dies hatte zwar keine Auswirkung auf das Kurzzeit-, wohl aber auf das Langzeitgedächtnis: Nach 24 Stunden hatten die Ratten die Gefahr vergessen. Darauf spritzten die Forscher erneut Laktat und die Tiere konnten sich wieder erinnern.

«Wissen»

in 20 Minuten wird unterstützt durch die GEBERT RÜF STIFTUNG und die Stiftung Mercator Schweiz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.