Zürich: Hohe Geldstrafe für Ex-FCZler Cesar
Aktualisiert

ZürichHohe Geldstrafe für Ex-FCZler Cesar

Das Bezirksgericht Zürich hat den ehemaligen FC- Zürich-Spieler Cesar für eine Blaufahrt mit über zwei Promillen zu einer bedingten Geldstrafe von 80 000 Franken verurteilt. Zudem wurde der Fussballer mit 3000 Franken gebüsst.

Die hohe Geldstrafe wird gemäss neuem Strafrecht mit dem hohen Gehalt des brasilianischen Spielers begründet. Beim Al Ahli Club in Dubai erhält Cesar ein Fixum von 150 000 Dollar. Zwischen dem 1. September 2007 und dem 30. Juni 2008 kam eine Summe von 500 000 Dollar dazu. Bei guten Leistungen fällt das Gehalt sogar noch höher aus.

Der 29-Jährige hatte die Verkehrsdelikte bereits in der Untersuchung zugegeben. Demnach war er in der Nacht auf den 10. März 2006 mit seinem Jeep Cherokee durch die Zürcher Langstrasse gefahren, ohne Licht und Führerausweis. Dafür hatte er nach einer Whiskey-Orgie mindestens 2,09 Promille Alkohol im Blut.

Verurteilt wurde Cesar gemäss dem am Montag veröffentlichten Urteil wegen fahrlässigen Fahrens in angetrunkenem Zustand, Fahrens ohne Führerausweis sowie Übertretung des Strassenverkehrsgesetzes. Die bedingte Geldstrafe setzt sich aus 50 Tagesssätzen à 1600 Franken zusammen - bei einer Probezeit von zwei Jahren.

Eine Prozessentschädigung von 3300 Franken bekam der Mittelfeldspieler, weil ihn das Bezirksgericht vom Vorwurf der Körperverletzung und der Tätlichkeiten freisprach. Laut Anklage hatte Cesar eine heute 28-jährige Brasilianerin mit Bier bespritzt und deren 49-jährigen Mutter eine Bierflasche an den Kopf geworfen.

Als die Tochter eine Entschuldigung verlangte, versetzte ihr Cesar laut Anklage eine schallende Ohrfeige. Die beiden Frauen hätten sich aber schon in der Untersuchung in zahllose Widersprüche und Ungereimtheiten verstrickt, begründete das Bezirksgericht seinen Freispruch. (sda)

Deine Meinung