Aktualisiert

Hohes C von Ford

Die Klasse der Kompaktvans wird um einen interessanten Aspekt angereichert: den Sport-Van. Und den bietet Ford mit dem Focus C-Max.

Denn mit dem C-Max schliesst Ford nicht nur die Lücke zwischen dem kleineren und erfolgreichen Ford Fusion und dem siebensitzigen Galaxy, nein, Ford präsentiert mit dem C-Max den dynamischen Sportler unter den kompakten Minivans. Dabei gehört der C-Max mit 4,33 Meter Länge und 1,82 Meter Breite zu den grösseren Exemplaren des Segments. Das macht sich im Innenraum sehr positiv bemerkbar und der Neuling lädt auf allen fünf Plätzen zum schöner Wohnen ein. Das Innenraumdesign ist hochwertig und gefällig, die Funktionalität steht dem um nichts nach und zahlreiche Ablagen erleichtern das Leben im C-Max.

Doch der C-Max macht nicht nur für die Passagiere Spass, sondern auch für den Fahrer. Vor allem in der Version mit dem 2-Liter-Turbodiesel sorgt der Minivan aus Köln für viel Fahrspass: Die 136 PS gepaart mit einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmeter sorgen für so viel Sportlichkeit und Dynamik, dass der Konkurrenz nur der Blick auf die Rücklichter bleibt.

Schade, denn der Blick auf den C-Max rentiert aus allen Lagen: Der auf der neuen Focus-Basis aufgebaute Minivan wirkt von allen Seiten so sportlich, wie er sich fährt. Das Basis-Modell l gibts ab 26 200 Franken. Wer den 136-PS-Diesel bewegen will, muss mindestens 32 750 Franken bezahlen – Skala nach oben offen.

Dieter Liechti

Deine Meinung