Aktualisiert

BobHolcomb siegt im grossen Schlitten

Im Viererbob-Rennnen am Weltcup im deutschen Winterberg kamen die Schweizer für einmal nicht auf Touren.

Beat Hefti belegte als bester Schweizer Steuermann den achten Platz. Im zweiten Durchgang wartete der Appenzeller mit seiner Mannschaft mit der besten Startzeit auf und verbesserte sich noch um einen Rang. Ivo Rüegg musste sich mit dem 16. Platz zufriedengeben. Daniel Schmid kam nach einem Kippsturz nicht über den 22. Rang hinaus. Zweierbob-Spezialist Hefti kann mit seinem Abschneiden einigermassen zufrieden sein, derweil Rüegg und Schmid stark enttäuschten. Mit dem kleinen Schlitten hatten Hefti, Rüegg und Schmid am Samstag noch die Plätze 1, 3 und 4 erreicht.

Den Sieg trug am Sonntag zum dritten Mal in Folge mit dem Viererbob der amerikanische Weltmeister Steven Holcomb davon. Er gewann vor den drei deutschen Steuerleuten Andre Lange, Karl Angerer und Thomas Florschütz.

Viererbob-Weltcup in Winterberg (De): 1. Steven Holcomb (USA 1). 2. Andre Lange (De 1). 3. Karl Angerer (De 3) 0,25. 4. Thomas Florschütz (De 2) 0,44. - Ferner: 8. Beat Hefti/Jürg Egger/Thomas Lamparter/Christian Aebli (Sz 2) 0,70. 16. Ivo Rüegg/Roman Handschin/Cédric Grand/Dominik Weber (Sz 1) 1,21. 22. Daniel Schmid/Markus Lüthi/Florian Willisegger/Manuel Lüthi (Sz 3), nicht im 2. Durchgang der besten 20.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.