Slalom Semmering: Holdener Dritte, Shiffrin wie Vreni Schneider 1989
Aktualisiert

Slalom SemmeringHoldener Dritte, Shiffrin wie Vreni Schneider 1989

Wendy Holdener wird in Semmering Dritte. Sie muss sich nur Mikaela Shiffrin und Veronika Velez Zuzulova geschlagen geben.

von
lif
1 / 5
Jubel über den vierten Slalom-Podestplatz: Wendy Holdener steht auch in Semmering wieder auf dem Treppchen. (29. Dezember 2016)

Jubel über den vierten Slalom-Podestplatz: Wendy Holdener steht auch in Semmering wieder auf dem Treppchen. (29. Dezember 2016)

kein Anbieter/AP Photo/Giovanni Auletta
Zum dritten Mal in Folge die gleiche Konstellation: Mikaela Shiffrin gewinnt vor Veronika Velez Zuzulova und Wendy Holdener.

Zum dritten Mal in Folge die gleiche Konstellation: Mikaela Shiffrin gewinnt vor Veronika Velez Zuzulova und Wendy Holdener.

kein Anbieter/Laurent Salino
Das Mass aller Dinge: Mikaela Shiffrin holt sich in Semmering den Hattrick.

Das Mass aller Dinge: Mikaela Shiffrin holt sich in Semmering den Hattrick.

kein Anbieter/AP Photo/Giovanni Auletta

Derweil sich Holdener über ihren elften Weltcup-Podestplatz freuen durfte, feierte die Amerikanerin Shiffrin den 26. Sieg auf höchster Stufe. Das 21-jährige US-Girl baute damit die Führung in der Gesamtwertung gegenüber Lara Gut auf 215 Punkte aus. Shiffrin startete im zweiten Umgang verhalten, lag bei der letzten Zwischenzeit vor dem Ziel noch 33 Hundertstel zurück, doch dann folgte ein Finish der Superlative.

Shiffrin machte nicht nur den Rückstand wett, sondern verwies die Slowakin Velez Zuzulova letztlich um 64 Hundertstelsekunden auf Platz 2. Die Slowakin erreichte zum bereits 26. Mal das Podium, doch gewonnen hat sie erst dreimal, zweimal im letzten Winter, als Shiffrin verletzungsbedingt fehlte.

Shiffrin wie Schneider 1989

Shiffrin vor Velez Zuzulova und Holdener - so hatte das Podest bereits nach den Rennen in Killington und in Sestriere ausgesehen. Die Amerikanerin strich in Semmering seit Dienstag in drei Rennen das Maximum von 300 Punkten ein. Vreni Schneider war diesbezüglich im Januar 1989 die bisher letzte Fahrerin mit drei Erfolgen an drei Tagen. Die Glarnerin gewann damals zwei Riesenslaloms in Schwarzenberg im Bregenzer Wald und einen Slalom im zehn Kilometer entfernten Mellau.

Wendy Holdener büsste als Dritte bereits 1,54 Sekunden auf die entfesselte Shiffrin ein, doch dank ihrer Sicherheit reichte es zum achten Mal aufs Podium eines Slaloms. Nur gewonnen hat die Innerschweizerin in dieser Disziplin noch nie. Ihre bisher einzigen Siege feierte sie letzten Winter in der Kombination und im Parallelslalom.

Michelle Gisin büsste im zweiten Durchgang zwei Positionen ein und wurde Zwölfte. Die erst 18-jährige Romande Mélanie Meillard klassierte sich im 15. Schlussrang und fuhr damit ihr viertes Top-15-Ergebnis auf Weltcup-Stufe ein. Punkte gab es mit Platz 27 auch für Denise Feierabend.

Semmering (AUT). Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:40,06. 2. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 0,64 zurück. 3. Wendy Holdener (SUI) 1,54. 4. Nina Löseth (NOR) 1,99. 5. Bernadette Schild (AUT) 2,01. 6. Sarka Strachova (CZE) 2,06. Ferner:12. Michelle Gisin (SUI) 2,95. 15. Mélanie Meillard (SUI) 3,56. 27. Denise Feierabend (SUI) 5,28.

Der Stand im Weltcup. Männer, Gesamtwertung (nach 14 von 36 Rennen): 1. Marcel Hirscher (AUT) 713 Punkte. 2. Kjetil Jansrud (NOR) 482. 3. Alexis Pinturault (FRA) 465. 4. Henrik Kristoffersen (NOR) 382. 5. Aleksander Kilde (NOR) 291. 6. Mathieu Faivre (FRA) 270. 7. Felix Neureuther (GER) 223. 8. Aksel Lund Svindal (NOR) 220. 9. Max Franz (AUT) 217. 10. Carlo Janka (SUI) 206. Ferner: 23. Justin Murisier (SUI) 130. 27. Beat Feuz (SUI) 121. 35. Luca Aerni (SUI) 90. 40. Gino Caviezel (SUI) 79. 42. Daniel Yule (SUI) 76. 47. Mauro Caviezel (SUI) 71. 54. Patrick Küng (SUI) 65. 73. Nils Mani (SUI) 35. 83. Ramon Zenhäusern (SUI) 26. 88. Marco Odermatt (SUI) 23. 99. Marc Gini (SUI) 15. 109. Thomas Tumler (SUI) 9. 112. Loïc Meillard (SUI), Ralph Weber (SUI) 7. 116. Niels Hintermann (SUI) 6. 120. Manuel Pleisch (SUI), Reto Schmidiger (SUI) 5. 123. Sandro Simonet (SUI) 4.

Kombination (nach 1 von 2 Rennen): 1. Alexis Pinturault (FRA) 100 Punkte. 2. Marcel Hirscher (AUT) 80. 3. Aleksander Kilde (NOR) 60. 4. Justin Murisier (SUI) 50. 5. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 45. 6. Erik Read (CAN) 40. 7. Luca Aerni (SUI) 36. 8. Mauro Caviezel (SUI) 32. 25. Nils Mani (SUI) 6. 30. Beat Feuz (SUI) 1.

Frauen. Gesamtwertung (nach 15 von 37 Rennen): 1. Mikaela Shiffrin (USA) 798 Punkte. 2. Lara Gut (SUI) 583. 3. Ilka Stuhec (SLO) 495. 4. Sofia Goggia (ITA) 467. 5. Tessa Worley (FRA) 463. 6. Tina Weirather (LIE) 367. 7. Wendy Holdener (SUI) 360. 8. Nina Löseth (NOR) 301. 9. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 290. 10. Petra Vlhova (SVK) 254. Ferner: 13. Michelle Gisin (SUI) 219. 27. Corinne Suter (SUI) 126. 32. Mélanie Meillard (SUI) 119. 44. Simone Wild (SUI) 85. 52. Denise Feierabend (SUI) 64. 54. Priska Nufer (SUI) 54. 59. Joana Hählen (SUI) 44. 69. Jasmine Flury (SUI) 24. 83. Rahel Kopp (SUI) 11.

Slalom (nach 4 von 10 Rennen): 1. Mikaela Shiffrin (USA) 400 Punkte. 2. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 290. 3. Wendy Holdener (SUI) 260. 4. Nina Löseth (NOR) 177. 5. Petra Vlhova (SVK) 141. 6. Sarka Strachova (CZE) 141. Ferner: 9. Michelle Gisin (SUI) 103. 11. Mélanie Meillard (SUI) 80. 30. Denise Feierabend (SUI) 22. 42. Rahel Kopp (SUI) 6. 47. Lara Gut (SUI) 3.

Nationen (nach 29 von 74 Wertungen): 1. Österreich 3398 Punkte (Männer 1962 Frauen 1436). 2. Italien 3007 (1151 1856). 3. Schweiz 2669 (980 1689). 4. Frankreich 2404 (1603 801). 5. Norwegen 2293 (1657 636). 6. USA 1754 (562 1192). 7. Slowenien 1063 (307 756). 8. Deutschland 1057 (660 397). 9. Schweden 892 (388 504). 10. Kanada 621 (401 220). 11. Slowakei 576 (32 544). 12. Liechtenstein 367 (0 367). (lif/sda/sda)

Deine Meinung