Aktualisiert 02.02.2011 12:59

WM-Bronze

Holdener schlägt auch im Riesenslalom zu

Wendy Holdener gewinnt an den Juniorinnen-Weltmeisterschaften in Crans-Montana überraschend auch im Riesenslalom eine Medaille.

Wendy Holdener: Nach Abfahrts-Silber sicherte sich die Slalomspezialistin überraschend auch noch Riesenslalom-Bronze.

Wendy Holdener: Nach Abfahrts-Silber sicherte sich die Slalomspezialistin überraschend auch noch Riesenslalom-Bronze.

Seit Sonja Nef 2002 in Salt Lake City Bronze gewann, hat es in der aktuell grössten Sorgendisziplin der Schweizer Skifahrerinnen keine Medaille an internationalen Titelkämpfen mehr gegeben. Nun wurde Wendy Holdener, das grosse Talent aus Unteriberg, an den Nachwuchs-Weltmeisterschaften in Crans-Montana hinter der Schwedin Sara Hector und der Italienerin Lisa Magdalena Agerer Dritte.

Genau zehn Jahre, nachdem Fränzi Aufdenblatten in Verbier Junioren-Weltmeisterin im Riesenslalom geworden war, holte Holdener eine Bronzemedaille, mit der man keineswegs rechnen durfte. Die erst 17-Jährige nutzte die Gunst der Stunde, profitierte von vielen Ausfällen im ersten Lauf und reihte sich im Zwischenklassement an dritter Stelle ein. Am Ende büsste Holdener 1,17 Sekunden auf Hector und 1,01 Sekunden auf Agerer ein.

Am Dienstag hatte Holdener schon Abfahrtssilber gewonnen. Am Donnerstag im Slalom hat sie ebenfalls gute Chancen. Und in der Kombinationswertung aus Abfahrt, Riesenslalom und Slalom liegt Holdener in Führung. Sie wird in nächster Zeit wohl noch manchen Vergleich mit Lara Gut hören und lesen. Der Podestplatz in einer technischen Disziplin ist auch ein Argument für ein Aufgebot für die WM der "Grossen" in Garmisch-Partenkirchen, wo Holdener wertvolle Erfahrung für kommende Grossanlässe sammeln könnte.

(si)

Fehler gefunden?Jetzt melden.