Holländer wollen Barça-Trainer

Aktualisiert

Holländer wollen Barça-Trainer

Marco van Basten tritt als holländischer Nationaltrainer zurück. Zuoberst auf der Wunschliste als Nachfolger steht Frank Rijkaard, doch Favorit ist ein anderer.

Holland ist in einer ähnlichen Situation wie die Schweiz: Nach der EM 2008 tritt der aktuelle Nationaltrainer zurück. Bei der Elftal werden Marco van Basten und Assistent John van't Schip im Sommer 2008 zurücktreten. Eine weitere Zusammenarbeit sei an unterschiedlichen Vorstellungen für eine Weiterbeschäftigung gescheitert. Van Basten hatte mit der Nationalmannschaft in 43 Spielen nur fünfmal verloren.

Die Gerüchte um mögliche Nachfolger machen jetzt schon die Runde, auch wenn sich der Verband Zeit lassen will. Gehandelt werden Frank Rijkaard (Barcelona), Guus Hiddink (Russland), Co Adriaanse (Al Sadd, Katar) oder Huub Stevens (HSV). In den Medien ist Rijkaard der heisseste Anwärter auf den Job. Der ehemalige Defensivspieler war schon von 1998 bis 2000 Bondscoach. Allerdings hat Rijkaard kürzlich verlauten lassen, dass er seinen Vertrag bei Barcelona bis 2009 erfüllen will. Ähnlich sieht es mit Hiddink aus, der erst gerade seinen Vertrag als russischer Nationaltrainer bis 2010 verlängert hat. Damit rückt Adriaanse in die Favoritenrolle auf. Der 60-Jährige ist ab Sommer 2008 verfügbar und hat als Trainer von Ajax, AZ Alkmaar, Porto oder Metalurg Donezk einschlägige Erfahrung im Gepäck.

Beim Verband hält man sich aber noch zurück und spielt auf Zeit. Ausgeschlossen wurde lediglich etwas: Der erfolgreiche U21-Trainer Foppe de Haan - welcher die jungen Oranjes zuletzt zu zwei EM-Titeln führte - wird nicht nachrücken. «Da er unser Team bei den Olympischen Spielen im August in Peking betreut, kann er nicht gleichzeitig Bondscoach werden», so Henk Kesler, der für die Elftal beim Verband zuständig ist.

Übrigens, auch um Marco van Basten gibt es diverse Gerüchte. Viele schreiben den 43-Jährigen schon auf den Trainerstuhl von Rekordmeister Ajax Amsterdam.

(fox)

Deine Meinung