Aktualisiert 17.01.2019 15:56

SponsoredHollywood schwört auf diesen Effekt

Beeindruckende Wärmebild-Effekte gehören quasi zum Grundrezept für erfolgreiche Action-Blockbuster. Was in Hollywood längst etabliert ist, kann die Lebensqualität in deinem Zuhause nachhaltig verbessern.

Je heller die Farbe, umso heisser: Diese Aufnahme zeigt, wo bei einem Haus die Wärme entflieht.

Je heller die Farbe, umso heisser: Diese Aufnahme zeigt, wo bei einem Haus die Wärme entflieht.

iStock

Der absolute Nullpunkt liegt bei -273,1 Grad Celsius. Die Temperatur aller Lebewesen und Objekte auf unserer Erde liegt darüber und sondert somit Infrarotstrahlung ab. Je heisser etwas – oder jemand – ist, desto intensiver diese, für das blosse Auge unsichtbare, Strahlung. Erst durch die Thermografie, also das Fotografieren oder Filmen mit Wärmebildkameras, wird diese Energie sichtbar.

Wie viele andere Erfindungen und Technologien haben auch Wärmebildkameras ihren Ursprung im militärischen Umfeld. Was dereinst zur Feinderkennung konzipiert wurde, gehört heute auch in anderen Branchen zum Standard. Insbesondere die Medizintechnik und die Bauindustrie wenden Thermografie an, um Temperatur und Energie sichtbar zu machen. Aber gerade in der Traumfabrik Hollywood kommt die faszinierende Technologie immer wieder als ganz besonderes Stilmittel zum Einsatz.

Predator

Bild: Twentieth Century Fox

Im Jahr 1987 eroberte «Predator» die Leinwand und das internationale Kinopublikum war hellauf begeistert. Nicht nur wegen der muskelbepackten Besetzung, des schaurigen Aliens und Arnold Schwarzeneggers kultigen Einzeilern, sondern auch wegen der revolutionären Spezialeffekte. Als einer der ersten und bekanntesten Filme seiner Art setzte der Action-Klassiker Wärmebilder ein.

Mission: Impossible

Bild: Paramount Pictures Fox

Auch Tom Cruise und sein Team vertrauen in Teilen der Agenten-Thriller-Franchise gerne auf Thermo-Cams. In der Realität ist es zwar auf diese Art und Weise zwar noch nicht möglich, die genauen Standpunkte von bösen Buben und gefährlichen Gaunenr durch dicke Betonwände so genau festzustellen. Die Effekte sind jedoch klasse und gehören irgendwie einfach dazu.

The Expendables

Bild: Warner Bros.

In der Anfangsszene des kultigen Streifens mit Sylvester Stallone, in der die Helden eine Geisel retten, verwenden die tapferen Männer futuristische thermische Brillen, die ihnen einen klaren strategischen Hightech-Vorteil gegenüber ihren Feinden im Dunkeln liefert. Auch hier vielleicht nicht ganz akkurat dargestellt – und doch unglaublich cool.

Oblivion

Bild: Universal Pictures

Tom Cruise scheint ein echter Fan von Wärrmebildkameras zu sein. In seinem Science-Fiction-Film «Oblivion» setzen intelligente Maschinen die Technik ein, um Bedrohungen zu identifizieren und bei Bedarf kaltzustellen. Ganz generell kommt das Motiv von thermisch sehenden Maschinenwesen in Sci-Fi-Blockbustern relativ häufig vor.

Sicario

Bild: Lionsgate

Eine der Schlüsselszenen des von der Kritik hochgelobten und von den Fans gefeierten Thrillers «Sicario» mit Golden-Globe-Preisträgerin Emily Blunt bedient sich ebenfalls des Stilmittels der Thermografie. Im Gegensatz zu vielen anderen Hollywood-Filmen mit Thermo-Special-Effects beeindruckt der Streifen mit zurückhaltenden und doch höchst emotionalen Bildern, die durch den wohlüberlegten Einsatz des Effekts für eine ganz besondere Stimmung sorgen.

Sponsored

Dieser Beitrag ist eine Zusammenarbeit von Commercial Publishing Tamedia und Raiffeisen.

Energiesparen wie ein Held

Nicht nur Sylvester Stallone und seine Hollywood-Kollegen retten regelmässig mithilfe von Wärmebildkameras die Welt.

Raiffeisen bringt die filmreife Technologie direkt in dein Zuhause, damit auch du ein echter Held sein kannst. Du sparst dadurch nicht nur Energie, sondern auch Kohle und tust damit deinem Portemonnaie und der Umwelt einen Gefallen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.