850 Mio. in drei Jahren: Hollywood und Bollywood spannen zusammen
Aktualisiert

850 Mio. in drei JahrenHollywood und Bollywood spannen zusammen

Hollywood und Bollywood planen ihre bislang umfangreichste Zusammenarbeit: Die indische Firma Reliance Big Entertainment will offenbar 325 Millionen US-Dollar in ein Joint Venture mit Steven Spielbergs Dreamworks Studios investieren.

Mit dem Geld aus dem Joint Venture soll Dreamworks fünf bis sechs Filme im Jahr für ein weltweites Publikum produzieren, wie die «Times of India» am Donnerstag unter Berufung auf Spielberg und den Reliance-Big Entertainment-Chef Anil Ambani berichtete.

Den Vertrieb der Filme werde Walt Disney übernehmen, berichtete die «Times of India». Die indischen Rechte verblieben bei Reliance. Das Joint Venture solle über insgesamt 850 Millionen Dollar in den kommenden drei Jahren verfügen.

325 Millionen Dollar steuere Reliance bei, 150 Millionen Dollar kämen von Disney, der Rest solle durch Banken finanziert werden. Geplant ist, dass der erste Film 2010 in die Kinos kommt. Spielberg und Ambani hatten das Joint Venture am Mittwochabend in New York in einer Telefonkonferenz den Medien vorgestellt. (sda)

Deine Meinung