Holocaust-Leugner nach England abgeschoben

Aktualisiert

Holocaust-Leugner nach England abgeschoben

Der britische Holocaust-Leugner David Irving ist am Donnerstag aus Österreich mit dem Flugzeug nach London abgeschoben worden.

Dies teilten die Flughafenbehörden am Abend in Wien mit. Das österreichische Innenministerium hatte zuvor ein unbefristetes Aufenthaltsverbot verhängt.

Das Oberlandesgericht Wien wandelte am Mittwoch zwei Drittel einer dreijährigen Haftstrafe gegen Irving wegen «Wiederbetätigung im Sinne des Nationalsozialismus» in eine Haftstrafe auf Bewährung um.

Die von Irving seit seiner Verhaftung im November 2005 in Untersuchungshaft zugebrachten 13 Monate rechnete das Gericht auf Antrag der Verteidigung an und entschied, den 68-jährigen Historiker freizulassen. (sda)

Deine Meinung