Nach Skandal-Nicht-Tor von Karabach – FCB siegt und ist Gruppensieger

Cabral trifft doppeltNach Skandal-Nicht-Tor für Karabach – FCB siegt und ist Gruppensieger

Der FC Basel hiess Karabach Agdam zum Abschluss der Gruppenphase willkommen. Nach Schwierigkeiten zu Beginn und einem eigentlich regulären Tor für den Aserbaidschan-Club gewann Basel am Schluss deutlich.

von
Darius Herzog
Nils Hänggi

3:0 gewann der FCB im abschliessenden Conference-League-Spiel gegen Karabach Agdam. Damit sind die Basler vor dem Aserbaidschan-Club Erster und ziehen als Gruppenerster direkt in die Achtelfinals ein. Es hätte aber auch anders ausgehen können: In der 2. Minute traf Karabach zum 1:0. Eigentlich.

Der Ball war klar hinter der Linie, Heinz Lindner war geschlagen. Doch die Schiris sahen es nicht. Weil es keinen VAR gab, gab es auch keine Korrektur. Ein Skandal. Aber einer, der gut für die Basler war. Nach mehreren Top-Paraden von Lindner kam der FCB besser in der Partie. In der 33. Minute schoss Arthur Cabral dann auch folgerichtig das 1:0.

In der 2. Halbzeit drückte Karabach auf den Ausgleich. Die Basler blieben aber ruhig und trafen in der 62. Minute durch Pajtim Kasami zum 2:0, Cabral erhöhte schliesslich noch auf 3:0. Es war sein insgesamt 27. Treffer in der laufenden Saison. Dabei blieb es. Der FCB muss nun im März wieder ran, dann sind die ECL-Achtelfinals. Finanziell lohnt sich das: So kassieren die Basler rund eine Million Franken an Prämien. Ebenso gehen sie Top-Clubs aus dem Weg. Karabach muss nun nämlich als zweitplatzierter Verein den Umweg über die Sechzehntelfinals nehmen. (nih)

Das Nicht-Tor von Karabach hier im Video zu sehen. (Video: SRF)

Stimmen zum Spiel

Heinz Lindner: «Es war ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Karabach hatte die ersten Hochkaräter, da war ich froh, dass ich diese halten konnte. Wenn die reingehen, schaut es dann vielleicht anders aus. Im Umkehrschluss haben wir es vorne auch sehr gut gemacht. Es darf uns nicht passieren, dass wir die ersten Minuten in Halbzeit eins und zwei verschlafen. Das müssen wir nochmals anschauen und besser machen. Es war unser Anspruch, die Gruppe zu gewinnen und europäisch zu überwintern.»

Fabian Frei: «Eine grosse Fete wird es nicht geben. Vielleicht gibt es noch ein Glas Wein oder ein Bier. Aber am Sonntag steht ja bereits wieder die nächste Partie an. Auf dem Platz habe ich auch klar gesehen, dass die Kugel hinter der Linie war. Ich war überrascht, dass das Tor nicht zählte. Mit der Conference League bin ich zufrieden, wir haben 14 Punkte geholt. Das ist fast das Maximum.»

Patrick Rahmen: «Wir kamen schwer in die Partie und konnten uns bei einem starken Heinz bedanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Wir waren die effizientere Mannschaft und ich denke, wir sind der verdiente Sieger. Gegen ein gutes Karabach haben wir vier Punkte geholt, die anderen Gegner waren unberechenbar. In der Conference League haben wir unser Ziel erreicht. Kompliment an die Mannschaft.»

Qurban Qurbanov, Karabach-Trainer: «In der Zukunft erwarte ich noch weitere so krasse Fehlentscheidungen. Warum? Nun – ich habe einfach in den letzten Jahren festgestellt, dass oft kleinere und weniger bekannte Clubs von Fehlentscheidungen betroffen sind. Selten sind es die grossen. Ich frage mich, was der Schiri für ein Herz hat? Ich glaube nicht, dass er in dieser Nacht ruhig schlafen kann. Vom Schiri würde ich mir Fairplay wünschen.»

Deine Meinung

Donnerstag, 09.12.2021

Gute Nacht und auf Wiederlesen!

Der FC Basel ist im Achtelfinal

Aber: Es hätte Vieles in die Hosen gehen können...

Über eine Szene wird natürlich noch eifrig diskutiert werden. Dies ist unausweichlich. Karabach Agdam trifft bereits nach zwei Minuten eigentlich zur Führung, der Treffer wird aber vom Schiedsrichtergespann nicht bemerkt… Glück für den FCB!

Lindner und Cabral sind die Protagonisten beim FCB-Sieg

Am Schluss steht ein relativ deutlicher 3:0-Heimsieg zu Buche und, besonders wichtig, der Gruppensieg der Gruppe H. Damit geht es im nächsten Jahr direkt weiter im Achtelfinal der Conference League. Insbesondere ein starker Heinz Lindner und ein abgebrühter Arthur Cabral stachen beim FC Basel positiv hervor. Aber auch Spieler wie Kasami oder Palacios zeigten heute Abend eine sehr ansprechende Leistung.

Ebenso erwähnenswert: Der FC Basel sammelt durch diesen Sieg weitere wichtige Punkte für den Schweizer Fussball.

DER FCB GEWINNT UND STEHT IM ACHTELFINAL!

93': Nach dreiminütiger Nachspielzeit ist das Ding durch hier. Der FCB feiert letztlich einen klaren Heimerfolg gegen den Gruppenzweiten Karabach Agdam. Dank dem 3:0 stehen die Basler direkt im Achtelfinal!

King Arthur geht!

90': Wenig überraschend bekommt auch er ordentlich Beifall. Starkes Spiel, nicht nur wegen seiner zwei Tore. Jordi Quintillà ersetzt Cabral für die letzten paar Minütchen.

FCB kann auf der Linie klären

87': Noch steht beim Gastgeber die Null auf der Anzeigetafel. Nach einem Karabach-Corner fällt jedoch beinahe das 1:3. Der eingewechselte Liam Millar kann auf bzw. knapp vor der Linie den Kopfball-Abschluss klären.

Nächster FCB-Tausch, Males für Palacios

84': Matias Palacios geht nach einem ganz starken Auftritt und unter viel Applaus vom Spielfeld. Darian Males ersetzt den jungen, talentierten Argentinier.

Eine Frage, die es noch zu klären gilt...

80': Kann Heinz Lindner die Null halten? Auch immer mal wieder ein schönes, dankbares Resultat für einen Schlussmann. Zuletzt spielte der FCB in der Vorrunde im Hinspiel gegen Karabach zu Null, ansonsten gab es immer mindestens einen Gegentreffer.

Cabral lässt die Fans wiedermal staunen...

TOR FÜR DEN FCB! CABRAL!

74': 3:0 für den FC Basel! Solch ein Tor hat Arthur Cabral wohl auch noch nicht erzielt, trotz seiner vielen Karrieretreffer. Der Brasilianer liegt nach einem Zweikampf bereits am Boden und trifft dann doch noch mit Köpfchen. Der Ball rollt neben dem Pfosten ins Netz. Fünftes Tor im sechsten Spiel.

Kasami, also schon wieder!

71': Am vergangenen Wochenende sicherte er seinem Team mit dem Ausgleich in letzter Sekunde den einen Punkt gegen Lausanne. Und auch im letzten Spiel in der Conference League gehörte Kasami zu den Torschützen. Heute also gleich wieder. Der 29-Jährige befindet sich in guter Form.

Zur Erinnerung: Karabach bräuchte nun drei Tore

68': Ja, es sieht mittlerweile sehr gut aus für den FC Basel. Es winkt das Achtelfinal. Der Gegner müsste nun noch drei Tore erzielen, um sich den Gruppensieg zu krallen. Momentan deutet eher wenig darauf hin. Die Gäste haben zwar nach wie vor ihre Chancen, aber das Zielwasser scheint heute einfach ganz schlecht zu sein.

Karabach reagiert mit Doppelwechsel

65': Doppelwechsel bei Karabach Agdam: Ozobic und Wadji, der einige Chancen liegen liess, verlassen den Platz. Vesovic und Sheydaev kommen auf den Platz.

Millar für Stocker dabei

63': Dritter Wechsel beim FCB: Der Kanadier Liam Millar darf in die Partie eingreifen, er kommt für Valentin Stocker.

TOR FÜR DEN FCB! KASAMI!

62': Tor für den FC Basel durch Kasami! Die Vorentscheidung? Grosser Jubel vor der Muttenzerkurve. Ndoye mit der butterweichen Flanke auf Palacios, der mit seinem Versuch noch an der Latte scheitert. Doch Pajtim Kasami steht goldrichtig und befördert den Ball im Nachschuss ins Netz.

Heisse Situation nach FCB-Corner

58': Gefährliche Situation im Strafraum von Karabach Agdam nach einem Palacios-Eckball. Der Torwart der Gäste kommt raus, trifft aber den Ball nicht. Die Basler können davon im Tohuwabohu aber nicht profitieren. Trotzdem: Beruhigend, wenn es solche Szenen im Karabach-Strafraum gibt und nicht im anderen.

Haben wir was verpasst?

Cabral nahe am zweiten Treffer

53': Der Brasilianer baut zügig Tempo auf und setzt sich im Sprintduell mit dem Verteidiger klar durch. Dann legt sich Cabral allerdings den Ball zu weit vor, so dass der gegnerische Keeper die Kugel abfangen kann. Der FCB-Stürmer fällt dann hin, aber ein Elfmeter war es definitiv keiner.

Die Ineffzienz der Gäste

51': Es ist beinahe unglaublich, welche Dinger die Akteure von Karabach Agdam hier auf dem Rasen im Joggeli liegen lassen. Wadji haut doch tatsächlich den Ball aus zwei Metern nicht ins leere Tor, sondern über die Latte. Nur kurz später ist wiedermal Lindner zur Stelle. Ja, das könnte noch ganz heiss werden mit diesem Spielstand.

12 Kommentare