Einsatz-Protokoll: Homepage der Reithalle sorgt für Knatsch
Aktualisiert

Einsatz-ProtokollHomepage der Reithalle sorgt für Knatsch

Die Website «Copwatch» dokumentiert Polizeieinsätze auf dem Reitschule-Vorplatz. Nicht alle sind erfreut über die Homepage.

von
Sophie Reinhardt
Klare Botschaft der Reitschule an die Dealer - Taten bleiben aber aus.

Klare Botschaft der Reitschule an die Dealer - Taten bleiben aber aus.

Fährt die Polizei bei der Reitschule vor, protokollieren Reitschüler die Einsätze auf der Webseite Copwatch. «Die Öffentlichkeit nimmt meist nur die Sicht der Polizei wahr, nicht aber die der Betroffenen», begründet Reitschule-Mediengruppe die Buchführung. So etwa vom nächtlichen Einsatz am vergangenen Samstag: Da berichtet «Copwatch» von einer «Treibjagd mit Jagdscheinwerfern» der Anti-Drogen-Einheit Krokus auf Dealer.

Polizei ist anderer Meinung

Dem widerspricht Polizeisprecher Michael Fichter: «Einer vorbeifahrenden Patrouille sind zweimal Verdächtige im Dunkeln aufgefallen, darum wurde eine Lampe eingesetzt.» Krokus sei nicht vor Ort gewesen. Von einer Intervention oder gar einer «Treibjagd» könne keine Rede sein. Später sei es dann bei einer Fahrzeugkontrolle zu Flaschenwürfen auf Polizisten gekommen.

Weiter nehme die Polizei die Webseite zur Kenntnis: «Gespräche bringen uns weiter als anonyme Vorwürfe», so Fichter. Falls sich jemand ungerecht behandelt fühle, solle er sich besser bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft melden.

Zusammenarbeit ist gefragt

«Es braucht Kooperation, um das Problem mit den Dealern auf dem Vorplatz anzugehen», sagt auch Sicherheitsdirektor Reto Nause. Da sei Copwatch aber sicher nicht das richtige Mittel dafür.

Seit 2004 existiert ein Kontakttelefon zwischen Reitschule und Polizei. Dieses wird als Kommunikationsmittel zwischen Polizei und Reitschule genutzt. So meldet sich zum Beispiel die Polizeieinsatzleitung bei allfälligen Lärmbeschwerden oder Geschehnissen zuerst per Telefon bei der Reitschule. Umgekehrt nutzt die Reitschule das Kontakttelefon etwa um bei der Einsatzleitung Auskünfte über Polizeieinsätze zu bekommen. "Auch wenn in der Praxis nicht immer in allen Fällen beide Gesprächspartner vom Ausgang der Telefonate befriedigt waren, hat sich das Kontakttelefon in den letzten 9 Jahren als Mittel der Kommunikation und Deeskalation bewährt", so die Mediengrupper der Reithalle.

Deine Meinung