Italien: Homosexuelle darf ihr Stiefkind adoptieren
Aktualisiert

ItalienHomosexuelle darf ihr Stiefkind adoptieren

In Italien sind homosexuelle Partnerschaften gesetzlich nicht anerkannt. Ein Berufungsgericht hat dennoch entschieden, dass eine Frau das leibliche Kind ihrer Ehefrau adoptieren kann.

von
afo
Das Recht von Kindern auf zwei Mütter oder zwei Väter: Ein lesbisches Ehepaar hat in Italien Recht auf Adoption des Stiefkindes erhalten. (Symbolbild)

Das Recht von Kindern auf zwei Mütter oder zwei Väter: Ein lesbisches Ehepaar hat in Italien Recht auf Adoption des Stiefkindes erhalten. (Symbolbild)

Keystone/AP / Darryl Bush

Ein lesbisches Paar habe in Italien durchgesetzt, dass eine Partnerin das Kind der zweiten Frau adoptieren dürfe, teilte die Homosexuellenorganisation Famiglie arcobaleno (Regenbogenfamilien) mit. Damit sei auch «das Recht von Kindern anerkannt, zwei Mütter oder zwei Väter zu haben».

Das Paar hatte schon in einem ersten Fall Recht bekommen. Danach wurde der Entscheid aber gekippt, weshalb nun ein neuer Prozess folgte. Nach der Hochzeit im Ausland war das klagende Paar im Jahr 2003 nach Rom gezogen. Eine der Frauen liess sich später im Ausland künstlich befruchten, die andere Partnerin adoptierte das Kind dann.

Renzi möchte gesetzliche Anerkennung

Italien ist das einzige grosse westeuropäische Land, in dem es bislang keine gesetzliche Anerkennung von homosexuellen Partnerschaften gibt. Die Mitte-links-Regierung von Ministerpräsident Matteo Renzi möchte dies aber ändern und möglichst rasch eine zivile Lebenspartnerschaft einführen. Spezielle Adoptionsregelungen für Homosexuelle gibt es ebenfalls nicht. (afo/sda)

Deine Meinung