Paris und Berlin: Homosexuelle für mehr Rechte auf den Strassen
Aktualisiert

Paris und BerlinHomosexuelle für mehr Rechte auf den Strassen

Zum Christopher Street Day haben in Deutschland und Frankreich hunderttausende Schwule und Lesben für mehr Rechte demonstriert. Unter den Augen tausender Schaulustiger zogen in Paris nach Veranstalterangaben bis zu 700 000 Menschen in farbenfrohen Umzügen und zu lauter Musik durch die Strassen.

Star-Gast war dabei US-Star Liza Minelli, die der sozialistische Bürgermeister von Paris, Bertrand Delanoe, mit einer innigen Umarmung zu der Veranstaltung begrüsste. Unter dem Motto «Stück für Stück ins Homoglück - Alle Rechte für Alle» zogen auch in Berlin hunderttausende Menschen feiernd durch die Strassen.

Bei den Feiern zum Christopher Street Day treten Homosexuelle seit fast 40 Jahren für ihre Rechte ein. Die Aktivitäten gehen zurück auf den Widerstand von Schwulen und Lesben gegen eine Polizeirazzia in einer New Yorker Szene-Bar im Juni 1969.

(sda)

Deine Meinung