Aktualisiert 14.06.2004 20:05

«Honey»«Honey»: Jessica Alba mit sexy Hüftschwung

TANZFILM – Um einen gefälligen Tanzfilm zu produzieren, braucht es bekanntlich immer dieselben Ingredienzien: eine hübsche Hauptdarstellerin, heisse Showeinlagen, einen flotten Soundtrack und eine Prise rührseliger Sozialkritik. Da macht auch die Hip-Hop-Romanze «Honey» keine Ausnahme: Jessica Alba mimt darin Honey Daniels, eine talentierte und ehrgeizige Tänzerin aus New York, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält und auf ihre grosse Chance wartet. Die kommt, als der Video-Regisseur Michael (David Moscow) das Energiebündel entdeckt und sie sofort als Choreografin für die heissesten Hip-Hop- und R’n’B-Acts engagiert. Freilich nutzt die charakterlich über alle Zweifel erhabene Honey diese Gelegenheit nicht nur für sich. Mit dem verdienten Geld will sie eine Tanzschule für Kids eröffnen – und diese von den rauen Strassen New Yorks holen.

Damit unterscheidet sich der mit einer Lovestory angereicherte Film von Klassikern wie «Dirty Dancing» oder «Flashdance» einzig durch das Hip-Hop-Milieu, in dem er angesiedelt ist – was mit Gastauftritten der R’n’B-Stars Lil’ Romeo und Missy Elliott verdeutlicht wird.

Die DVD bietet neben einem Blick hinter die Kulissen mehrere exklusive Musikvideos. Brauchbarstes Feature wird für Tanzwütige aber die Choreografieanleitung «Tanze wie Honey» sein. Also: Wohnzimmer räumen, Stereoanlage aufdrehen, die Hüften lockern – und schon wird die gute Stube zum verruchten R’n’B-Schuppen.

Claudia Schlup

«Honey» mit Jessica Alba, Mekhi Phifer, Joy Bryant, Regie: Bille Woodruff, Universal.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.